TÜV zertifiziert
Alles aus einer Hand: Beratung, Pflegekräfte, Kundenbetreuung
Hotline: 08000 - 180 100

Senioren in Halle Westfalen profitieren von 24-Stunden-Betreuung

Halle Westfalen, die schöne Stadt im Teutoburger Wald, ist mit etwa 21.700 Einwohnern auf knapp 70 Quadratkilometern Fläche nicht gerade dicht besiedelt. Und dennoch ist die medizinische Versorgung in Halle Westfalen trotz des Rückzugs der sogenannten „Landärzte“ gewährleistet, worauf die Verantwortlichen im Kreis Gütersloh gesteigerten Wert legen.

Auch die Bevölkerungsentwicklung im Kreis Gütersloh steht kontinuierlich unter Beobachtung. Im Jahr 2007 und 2011 hat die Kreisverwaltung Demografieberichte in Auftrag gegeben, die auch über die Altersentwicklung informieren1. Zwei wesentliche Faktoren wirken auch in Halle Westfalen entscheidend auf die Altersstruktur der Bevölkerung ein, nämlich der Geburtenrückgang unterhalb des Bestandserhaltungsniveaus sowie die kontinuierlich steigende Lebenserwartung der Menschen. Vergleiche zwischen den beiden Demografieberichten lassen Rückschlüsse darauf zu, dass der demografische Wandel auch im Kreis Gütersloh nicht aufzuhalten ist.

Dies bedeutet jedoch zugleich auch, dass im Bereich der Pflege etwas getan werden muss. Wenn in Halle Westfalen, wie auch in fast allen anderen Städten Deutschlands, die Gesellschaft weiter altert. Dann nämlich, wird sich der Fachkräftemangel in der Pflege noch deutlicher bemerkbar machen und auch die Kapazitäten an Heimplätzen und anderen Versorgungsmöglichkeiten noch mehr an ihre Grenzen stoßen. Dass dies bereits geschieht, zeigt das Beispiel von Ruth W., die ihren in Halle Westfalen lebenden Vater nach seinem Schlaganfall nicht selbst versorgen konnte:

„Sehr geehrte Frau Hirsekorn,

vielen Dank für das nette und informative Telefonat vom gestrigen Tage, mit dem Sie mir sehr geholfen haben. Ihrer Bitte, ein paar Zeilen zu meiner Meinung zur 24-Stunden-Betreuung zu schreiben, komme ich hiermit gerne nach:

Mein Vater hatte bekanntlich vor etwas mehr als einem Jahr einen leichten Schlaganfall. Sein Zustand war nicht so schlecht, dass er zwingend in ein Pflegeheim gebracht werden musste, aber auch nicht so gut, dass er weiterhin alleine zu Hause leben konnte. Ich selbst bin berufstätig und lebe knapp 50 km von Halle Westfalen entfernt, sodass ich mich nicht alleine um meinen Vater kümmern kann. Auf meiner Suche in Halle Westfalen und Umgebung bin ich jedoch nicht auf ein alternatives Betreuungskonzept gestoßen. Entweder wurden mir stationäre Einrichtungen empfohlen oder der Rat gegeben, meinen Vater in eine WG für betreutes Wohnen umziehen zu lassen. Da mein Vater jedoch sehr an seiner Wohnung hängt und auch die anderen Möglichkeiten mit einer nicht unerheblichen Wartezeit verbunden waren, habe ich mich für Ihre 24-Stunden-Betreuung entschieden.

 Bereut haben wir, mein Vater und ich, diesen Schritt bis heute nicht. Beide sich alle zwei Monate im Haushalt meines Vaters abwechselnden Pflegerinnen, Maria und Nina, gehen aufopferungsvoll und freundlich mit meinem Vater um. Sie üben mit ihm auch das Sprechen und ermuntern ihn zu kleinen Spaziergängen mit dem Rollator, zu denen sie ihn begleiten und unterstützen. Ihren Aufgaben im Haushalt kommen beide Pflegerinnen uneingeschränkt nach, sodass ich bei meinen Besuchen am Wochenende gar nichts zu erledigen habe und mich auf meinen Vater konzentrieren kann. Sie backen sogar Kuchen, wenn sie wissen, dass ich komme. ...“

 

24-Stunden-Betreuung im Porträt

Bei der 24-Stunden-Betreuung der CareWork handelt es sich um ein alternatives Betreuungskonzept, bei dem die Pflegerinnen aus Polen mit im zu betreuenden Haushalt wohnen. Die CareWork bildet zu diesem Zweck ein auf die individuellen Ansprüche und Wünsche von Kunden und Angehörigen zugeschnittenes Team aus mindestens zwei Pflegerinnen aus Polen, die sich in Intervallen von zwei bis drei Monaten in Deutschland abwechseln.

Die Pflegerinnen übernehmen vor Ort grundpflegerische Aufgaben wie beispielsweise die Hilfe beim Waschen, An- und Auskleiden sowie beim Toilettengang. Aber auch hauswirtschaftliche Tätigkeiten werden von den Pflegerinnen durchgeführt. Sie reinigen Haus und Wohnung, kümmern sich um die Wäsche der Kleidung und bereiten die Mahlzeiten zu. Die 24-Stunden-Betreuung kann zugleich mit einer nahezu durchgehenden Anwesenheitsbetreuung oder Rufbereitschaft verglichen werden, wobei sich auch die 1:1-Betreuung positiv auswirkt. Die Pflegerinnen aus Polen können sich auf einen Patienten/Betreuten fokussieren, was bei stationären Unterbringungen geradezu ausgeschlossen erscheint.

Als Direktanbieter ist die CareWork darauf spezialisiert, bereits im Vorfeld bei Beratungsgesprächen und Analysen durch die geschulten Ansprechpartner herauszufinden, welche Aufgaben erledigt werden müssen und welche Pflegerinnen sich dazu eignen. Die Angebote der CareWork werden entsprechend bedarfsgerecht unterbreitet.

Mehr Informationen zur 24-Stunden-Betreuung durch Pflegerinnen aus Polen stellt die CareWork unter www.24stundenbetreut.com bereit.

 

Quellen, abgerufen am 21.02.2017:

1http://www.harsewinkel.de/sv_harsewinkel/de/Rathaus/Demografie/demografiebericht_fuer_den_Kreis_GT_2012.pdf

 

24 Stunden Betreuung Halle Westf. | Vorwahl 05201

 

Servicenummer für Halle Westf.: 08000 - 180 100 (kostenlos anrufen)

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt

Für Deutschland:
  08000-180 100

(kostenlos, Mo-Fr 07:00 bis 19:00 Uhr)


Für andere Länder:
  +48 32 336 9060 (Polen)


  service@24stundenbetreut.com
  +49 (0)40 380 178 219 02 (Fax)
  Kontaktformular

 

 

© 2017 CareWork

  •  

    Fordern Sie hier ein unverbindliches Angebot für eine 24h-Betreuung an!

     

     Angebot anfordern

     

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.