TÜV zertifiziert
Alles aus einer Hand: Beratung, Pflegekräfte, Kundenbetreuung
Hotline: 08000 - 180 100

24-Stunden-Betreuung in Oldenburg für noch mehr zufriedene Senioren

Von den mehr als 163.000 Einwohnern Oldenburgs haben mehr als 19 % das 65. Lebensjahr bereits überschritten. Senioren fühlen sich wohl in der kreisfreien Stadt in Niedersachsen, die noch als überschaubar und persönlich gilt. Hier kennt und mag man sich; so lautet häufig die Begründung für ein Leben in der Stadt. Viele Grünanlagen laden zu Spaziergängen ein, das öffentliche Verkehrsmittelnetz kommt den Belangen von Gehbehinderten entgegen und die Versorgung mit Ärzten und Pflegediensten ist ausgeglichen1.

Pflegenotstand in Oldenburg

Und dennoch beklagen viele Seniorenzentren und Verbände einen Pflegenotstand in Oldenburg und Umgebung. Zu den Gründen hierfür zählen von Dumpinglöhnen in der Altenpflege bis hin zur fehlenden finanziellen Unterstützung bei der Berufsausbildung in Pflegeberufen die Rahmenbedingungen in der Pflege, die politisches Engagement erfordern.

Pflegekonzepte kosten Geld

Dass die Umsetzung von gut gemeinten Pflegekonzepten aber viel Zeit und Geld benötigt, bekommen in Oldenburg die Senioren und Pflegebedürftigen zu spüren. Ein Beispiel hierfür ist der nachfolgende Mailauszug von Delia S., die sich wegen einer eigenen Erkrankung nicht mehr um ihre demente Mutter sorgen konnte und mehr als drei Monate nach einer Betreuungsmöglichkeit gesucht hat:

„Sehr geehrte Frau Skiba-Procek,

hiermit teile ich Ihnen mit, dass ich weiterhin an unserem Betreuungsvertrag festhalten möchte. Entgegen der ursprünglichen Auskunft meiner Ärzte ist bislang noch kein Behandlungserfolg bei mir eingetreten. Ich werde mich also weiterhin selbst nicht um meine Mutter kümmern können. Darüber hinaus möchte ich das jetzt auch gar nicht mehr alleine: Seit nunmehr über einem halben Jahr wechseln sich Anka und Ewa alle zwei Monate bei meiner Mutter ab. Beide Pflegerinnen können viel besser mit den verwirrten Phasen meiner Mutter umgehen und haben viel mehr Geduld, als ich sie jemals aufbringen könnte. Die Wohnung meiner Mutter ist immer sauber und ich merke bei jedem Besuch, dass sich meine Mutter wohlfühlt. Auch wenn ich meine Mutter noch immer auf den Wartelisten für einen Heimplatz stehen habe, werde ich die Löschung der Daten nunmehr veranlassen. Ich denke, es läuft aktuell alles so gut, dass ein Pflegeheim für uns gar nicht mehr in Frage kommt. Aus diesem Grunde mache ich lieber einem anderen Suchenden Platz und lasse meine Mutter in Ihren wirklich guten Händen.“

 

Voraussetzungen für eine 24-Stunden-Betreuung

Eine 24-Stunden-Betreuung findet unmittelbar im zu betreuenden Haushalt statt. Unternehmen wie die CareWork stellen vor diesem Hintergrund ein Team aus Pflegerinnen aus Polen zusammen, die sich in gleichbleibenden Zyklen im deutschen Haushalt abwechseln. Die jeweils entsandte Pflegerin aus Polen zieht für den Zeitraum ihres Betreuungsauftrages mit in den Haushalt ein, weshalb ein separates Zimmer – beispielsweise ein nicht mehr benötigtes Kinder- oder Gästezimmer – sowie die Mitbenutzung von Küche und sanitären Anlagen erforderlich ist.

Dadurch, dass die Pflegerin mit im Haushalt wohnt, kann eine nahezu durchgehende 1:1 Betreuung gewährleistet werden, die einer Anwesenheitsbereitschaft ähnelt. Dieses Betreuungskonzept empfiehlt sich insbesondere für Senioren und Pflegebedürftige, deren gesundheitlicher und psychischer Zustand nicht von einer durchgehenden medizinische Fachpflege oder eine Unterbringung im Pflegeheim abhängig ist. Die Pflegerinnen aus Polen beschränken sich auf Maßnahmen in der aktivieren Pflege sowie Grundpflege und kümmern sich um hauswirtschaftliche Belange. Eine derartige Betreuung ist beispielsweise bei Menschen Geh- und Sehbehinderungen, körperlichen Einschränkungen sowie bei Patienten mit Alzheimer Demenz bis zu einem gewisen Grad der Fall empfehlenswert. Mit einer 24-Stunden-Betreuung kann nämlich dem Wunsch vieler Senioren und Pflegebedürftigen entsprochen werden, in Ruhe und Würde in ihren eigenen vier Wänden zu altern.

Ablauf einer 24-Stunden-Betreuung

Als Direktanbieter hat die CareWork den Ablauf, bis eine Pflegerin aus Polen ihrem Betreuungsauftrag in Deutschland nachkommt, stark beschleunigt und vereinfacht. Nach detaillierten Beratungsgesprächen und Analysen der Betreuungssituation, was teilweise durch komfortable Erhebungsbögen erfolgt, unterbreitet das Unternehmen einen speziell auf die Erfordernisse zugeschnittenen Personalvorschlag. Ist der Kunde mit dem Personalvorschlag einverstanden, steht der Annahme des maßgeschneiderten Angebotes sowie der eigentlichen Betreuung nichts mehr im Weg. Innerhalb von drei Arbeitstagen kann auf diesem Weg eine Betreuung sichergestellt werden.

Weitere Informationen zur 24-Stunden-Betreuung durch Pflegerinnen aus Polen stellt die CareWork unter www.24stundenbetreut.com bereit.

 

Quellen, abgerufen am 07.06.2017:

1http://www.oldenburg.de/de/microsites/immobilienkreis-oldenburg-iko/senioren.html

 

24 Stunden Betreuung Oldenburg | Vorwahl 0441

 

Servicenummer für Oldenburg: 08000 - 180 100 (kostenlos anrufen)

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt

Für Deutschland:
  08000-180 100

(kostenlos, Mo-Fr 07:00 bis 19:00 Uhr)


Für andere Länder:
  +48 32 336 9060 (Polen)


  service@24stundenbetreut.com
  +49 (0)40 380 178 219 02 (Fax)
  Kontaktformular

 

 

© 2017 CareWork

  •  

    Fordern Sie hier ein unverbindliches Angebot für eine 24h-Betreuung an!

     

     Angebot anfordern

     

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.