TĂśV zertifiziert
Alles aus einer Hand: Beratung, Pflegekräfte, Kundenbetreuung
Hotline: 08000 - 180 100

Die 24 Stunden Betreuung ist

  • ein Arbeitstitel zur Beschreibung der Tätigkeit
  • immer eine zusätzliche Dienstleistung
  • immer eine Teamleistung
  • und keine Arbeitsleistung rund um die Uhr

Anders ausgedrückt ist die 24 Stunden Betreuung ein alternatives Konzept aus der häuslichen Pflege, bei dem die CareWork Pflege- und Betreuungskräfte aus Polen auf völlig legitime Art und Weise in den deutschen Haushalt entsendet, sodass die Betreuung und Versorgung im eigenen Zuhause stattfinden kann.

Anwesenheitsbetreuung

Während sich bei der Pflege zu Hause in der Regel Angehörige abwechseln, entlastet eine Betreuerin aus Polen sowohl durch ihre pflegerischen sowie hauswirtschaftlichen Aufgaben als auch durch ihre Anwesenheit die gesamte Familie. Dies ist auch ein Grund, worin sich die 24 Stunden Pflege von der häuslichen Pflege unterscheidet: Die Pflege- und Betreuungskräfte übernehmen nicht nur Aufgaben aus der Grundpflege sowie aktivierenden Pflege, sondern arbeiten zugleich auch als Haushaltshilfe.

Darüber hinaus hebt sich die 24 Stunden Betreuung deutlich im Bereich der Anwesenheitsbetreuung von anderen Konzepten der häuslichen Pflege ab, da das Betreuungspersonal mit im Haushalt wohnt. Dadurch wird nicht nur dem gesteigerten Sicherheitsbedürfnis von Senioren, Pflegebedürftigen und Angehörigen Rechnung getragen, sondern auch dafür gesorgt, dass sich niemand mehr alleine fühlen muss und auch die Freizeit auf Wunsch abwechslungsreicher gestaltet werden kann.

Betreuerin beim Vorlesen

Während der Dauer des Betreuungseinsatzes ist also immer eine Betreuerin der CareWork in Deutschland vor Ort. Sie zieht für ihren Einsatz mit in den Haushalt ein und kümmert sich dort um die ihr zugewiesenen und schon im Vorhinein vereinbarten Aufgaben. Grundvoraussetzung hierfür ist, dass der Betreuungskraft ein separates Zimmer, beispielsweise ein Gästezimmer oder nicht mehr genutztes Kinderzimmer, zur alleinigen Nutzung zur Verfügung gestellt werden kann. Zusätzlich muss die Bereitschaft bestehen, der Betreuungskraft auch die Mitbenutzung von Küche sowie der sanitären Anlagen zu ermöglichen.

Eine 24 Stunden Betreuung ist immer maĂźgeschneidert

Bevor eine 24 Stunden Betreuung in die Wege geleitet werden kann, übersendet das CareWork-Team jedem Interessenten einen Angebots-Fragebogen, der es dem Team ermöglicht, die aktuelle und vielleicht auch zukünftige (beispielsweise bei chronischen oder fortschreitenden Erkrankungen) Betreuungssituation zu analysieren. Potenzielle Fragen werden in einem kostenlosen Beratungsgespräch geklärt, bevor die CareWork ein explizit auf die Betreuungssituation und die individuellen Wünsche ausgerichtetes Angebot unterbreitet.

Betreuerin beim Essenreichen

Nach Auswertung unterbreitet die CareWork auf diese Informationen zugeschnittene Personalvorschläge die solange geprüft und bei Nichtgefallen abgelehnt werden können, bis der Kunde die optimal zu ihm passenden Vorschläge annimmt. An dieser Stelle muss darauf hingewiesen werden, dass die CareWork immer ein Team aus mindestens zwei Betreuungskräften nach Kundenvorgaben zusammenstellt. Dies zum einen aus dem Grund, dass sich die Betreuerinnen alle ein bis zwei Monate (je nach Vereinbarung) im deutschen Haushalt abwechseln und zum anderen, um für potenzielle Ausfälle durch Krankheit pp. immer einen mit der Betreuung vertrauten Springer einsetzen zu können.

Nach Annahme der Personalvorschläge benötigt die CareWork in besonders eiligen Situationen lediglich drei bis fünf Arbeitstage, bis die Betreuungskraft aus Polen anreist und ihre Arbeit aufnimmt.

Das kann die 24 Stunden Betreuung für Sie und Ihre Angehörigen tun

Die Leistungen des Betreuungspersonals der CareWork richtigen sich immer danach, was der Kunde wünscht und braucht. Aus diesem Grund werden bereits vor Beginn der 24 Stunden Pflege auch Befragungen und Analysen durchgeführt, um eine für alle Parteien optimal funktionierende Lösung zu finden.

Im pflegerischen Bereich ĂĽbernehmen die Betreuerinnen Aufgaben aus der Grundpflege sowie aktivierenden Pflege. Der Bereich der medizinischen Fachpflege wird jedoch nicht von den CareWork Betreuerinnen abgedeckt. Ist eine medizinische Pflege notwendig, kann die 24 Stunden Betreuung jedoch hervorragend mit einem ambulanten Pflegedienst kombiniert werden.

Betreuerin hilft beim Ankleiden

Die Betreuerinnen helfen beispielsweise beim Aufstehen, bei der Körperhygiene, beim An- und Auskleiden sowie beim Frisieren oder Rasieren.

Eher in den hauswirtschaftlichen Bereich fallen Tätigkeiten wie etwa das Reinigen von Wohnung oder Haus, Waschen und Bügeln, Einkaufen sowie das Zubereiten und Servieren aller Mahlzeiten. Kann ein Kunde nicht mehr alleine essen und trinken, wird er auch hier selbstverständlich von der Betreuerin unterstützt.

Auch in diesem Bereich gilt, dass die Betreuerinnen in der 24 Stunden Betreuung genau das leisten, was der Kunde nicht mehr selbst erledigen kann und die Übernahme dieser Tätigkeiten deshalb braucht oder wünscht. Hat der Kunde beispielsweise einen Balkon oder Garten, kann auch vereinbart werden, dass sich die Betreuerinnen in einem gewissen Maß um die Blumen und Pflanzen kümmern.

Betreuerin im Garten

Eine weitere Besonderheit der 24 Stunden Pflege ist aber, dass die Betreuerin als Ansprechpartner zur Verfügung steht, was insbesondere bei dementen und gebrechlichen Menschen von Vorteil ist. Die Betreuerinnen der CareWork sind eine Betreuung von Menschen mit Demenz gewohnt, da ein Großteil der Unternehmenskunden von einer Demenzerkrankung betroffen ist. In diesen Konstellationen ist es wichtig, auf die krankheitstypischen Begleiterscheinungen einzugehen und durch Kontrollen, beispielsweise von Herd und Haustür, Unfälle zu vermeiden und für mehr Sicherheit zu sorgen.

Und dennoch bedeutet dies nicht, dass die eingesetzte Betreuerin 24 Stunden am Tag arbeitet. Auch ihr müssen adäquate Pausen und Ruhezeiten eingeräumt werden, um dauerhaft qualitativ hochwertige Arbeit leisten zu können. In der Praxis wird der Betreuerin entweder ein Tag pro Woche oder aber mindestens zwei halbe Tage pro Woche zur freien Verfügung stellt, wobei sie sich flexibel an den Alltag der zu betreuenden Person und der Angehörigen – die oftmals die Betreuerin für diesen Zeitraum vertreten – anpassen.

24 Stunden Betreuung ĂĽberzeugt durch 1:1 Betreuung

Gesellschaftsspiele mit Betreuerin

In einem Alten- oder Pflegeheim muss sich eine Pflegekraft gleichzeitig um mehrere Pflegebedürftige kümmern. Im Gegensatz dazu betreut und versorgt die Betreuerin in der 24 Stunden Betreuung immer nur eine bis zwei Personen in einem Haushalt. Das Betreuungspersonal kann sich also ganz auf ihren Betreuungsauftrag konzentrieren, ihre Aufgaben organisieren und dabei auch nicht vergessen, Freizeitaktivitäten und Unterhaltung ihres Kunden einzuplanen. Gerne gehen die Betreuerinnen mit ihren Kunden beispielsweise spazieren, spielen Gesellschaftsspiele oder lesen ihnen vor.

Nicht zu unterschätzen ist für viele Senioren und Pflegebedürftige, dass sie bei der 24 Stunden Betreuung in ihrem eigenen Zuhause bleiben dürfen. Sie können nach wie vor ihre Kontakte aus der Umgebung pflegen und ihrem gewohnten Alltag nachgehen. Das „Zuhause alt werden dürfen“ ist mit der häufigste Wunsch, den ältere Menschen äußern. Dies, zumal das gewohnte Umfeld Geborgenheit und das Gefühl von Sicherheit verleiht. So profitieren beispielsweise auch Menschen, die an der Alzheimer Krankheit oder einer anderen Form der Demenz erkrankt sind, von einer täglichen Routine, gewohnten Abläufen und der bekannten Umgebung.

Wann ist eine 24 Stunden Betreuung sinnvoll?

Es gibt viele Situationen, in denen eine 24 Stunden Betreuung geeignet ist, den Alltag von Senioren und Pflegebedürftigen sowie ihrer Familienangehörigen zu entlasten. Wenn Menschen älter werden, lassen sich manchmal alterstypische Erkrankungen nicht vermeiden. Die Sehkraft lässt nach, die Beine wollen nicht mehr richtig und auch die körperliche Kraft lässt häufig zu wünschen übrig. Generell kann hier eine 24 Stunden Pflege helfen, die gesundheitlichen Einschränkungen insoweit zu kompensieren, dass weiterhin ein normaler Alltag in der gewohnt sauberen Umgebung stattfinden kann.

Betreuerin faehrt Rollstuhl

Um zu verstehen, wann eine 24 Stunden Betreuung die optimal passende Lösung ist, muss auf die Ausschlussgründe eines solchen Betreuungskonzepts eingegangen werden: Wenn Pflegebedürftige eine dauerhafte medizinische Fachpflege benötigen oder wenn ihr psychischer oder gesundheitlicher Zustand mit einer Gefährdungslage für alle Parteien verbunden ist, wird von der CareWork eine 24 Stunden Betreuung ausgeschlossen.

Ein Beispiel hierfür: Die zu betreuende Person leidet an einer fortgeschrittenen Demenz. Menschen mit Demenzerkrankungen können durchaus ein sehr aggressives Verhalten entwickeln. In den schlimmsten Fällen müssen diese Menschen medikamentös beruhigt oder sogar fixiert werden, was eine Betreuungskraft in der 24 Stunden Betreuung allein schon aus rechtlichen Gründen nicht darf und auch nicht will. In derartigen Fällen ist der Demenzkranke also besser in einer darauf spezialisierten stationären Einrichtung aufgehoben.

Wenn es sich jedoch lediglich um verwirrte Senioren, leichte bis mittelschwere Demenzerkrankungen oder Menschen mit anderen, alterstypischen Krankheiten handelt, kann die 24 Stunden Betreuung durch die Kombination aus Pflege und hauswirtschaftlicher Versorgung das Mittel der Wahl sein.

 

Sie möchten ein individuelles Angebot? Füllen Sie jetzt unsere Erhebungsbogen aus.

Kontakt

FĂĽr Deutschland:
  08000-180 100

(kostenlos, Mo-Fr 07:00 bis 19:00 Uhr)


Für andere Länder:
  +48 32 336 9060 (Polen)


  service@24stundenbetreut.com
  +49 (0)40 380 178 219 02 (Fax)
  Kontaktformular

 

 

© 2017 CareWork

  •  

    Fordern Sie hier ein unverbindliches Angebot fĂĽr eine 24h-Betreuung an!

     

     Angebot anfordern

     

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.