TÜV zertifiziert
Alles aus einer Hand: Beratung, Pflegekräfte, Kundenbetreuung
Hotline: 08000 - 180 100

MG 0324 webA1 Formular ©CareWorkGerade bei deutschen Senioren genießen Haushaltshilfen oder Pflegehilfen aus Polen und anderen osteuropäischen Ländern einen guten Ruf. Sie kümmern sich im Rahmen einer 24-Stunden-Betreuung Tag für Tag um das gesundheitliche und psychische Wohl der meist gebrechlichen Menschen, die dadurch in ihrem eigenen Zuhause alt werden können. Leider ist gerade diese Beauftragung oder Vermittlung von polnischen Arbeitskräften in Verruf geraten, was die rechtliche Situation der Beschäftigung betrifft. Meldungen über Schwarzarbeit oder über Beschäftigungsverhältnisse außerhalb der Sozialversicherungspflicht können nahezu jeden Tag der Presse entnommen werden.

Dabei gibt es sogar verschiedene und völlig legale Möglichkeiten, eine Haushaltshilfe oder Pflegehilfe aus Polen oder anderen osteuropäischen Ländern in Deutschland zu beschäftigen. Die CareWork als TÜV-zertifizierter Spezialist auf diesem Gebiet setzt dabei aus Transparenzgründen auf die Entsendung der Arbeitskräfte mittels A1-Formular und erläutert, warum dadurch gleich alle Vertragsparteien auf der sicheren Seite sind:

Fair und seriös – auf Entsendebasis

Um Verdachtsmomenten der Scheinselbstständigkeit oder Risiken bei einer versteckten Gewerbeabmeldung mit all seinen empfindlichen Konsequenzen und Sanktionen aus dem Weg zu gehen, nutzt die CareWork als Dienstleistungsunternehmen das anerkannte Entsendemodell.

Dabei werden Bedürfnisse und Wünsche des Kunden ohne unnötige Zwischenvermittler direkt mit mit der CareWork kommuniziert, sodass unnötige Schnittstellen entfallen, was die Kommunikation vereinfacht, Kosten senkt und eine schnellstmögliche Reaktion sicherstellt. Die Haushaltshilfen und Pflegehilfen sind fest bei der CareWork in Polen angestellt und werden nach den Kriterien der Dienstleistungsfreiheit zum Kunden nach Deutschland entsendet. Die Mitarbeiter erhalten eine adäquate Entlohnung und auch die Sozialversicherungsbeiträge werden von der CareWork in Polen abgeführt. Darüber hinaus kümmert sich die CareWork um die organisatorischen Abläufe rund um die A1 Formulare und Bescheinigungen.

Entsendebasis nach Artikel 13 Wanderarbeitnehmerverordnung (EWG) für die Ausübung von Tätigkeiten in zwei oder mehr Mitgliedsstaaten

Die CareWork entsendet ihre Mitarbeiter gesetzeskonform auf Grundlage der Entsenderichtlinie 96/71/EG, Verordnung 883/2004 und stellt den A1-Antrag bereits vor der Entsendung ihrer Mitarbeiter nach Deutschland.

Im Gegensatz zu den Vorschriften nach Artikel 12 Wanderarbeitnehmerverordnung unterliegt die Entsendedauer nach Artikel 13 keiner zeitlichen Beschränkung. In der Vergangenheit hat sich jedoch gezeigt, dass die A1-Bescheinigung regelmäßig für eine Entsendedauer von bis zu 12 Monaten ausgestellt wird. Nach Ablauf dieser Frist kontrolliert der polnische Sozialversicherungsträger (ZUS) den rechtmäßigen Ablauf des Versicherungsverhältnisses und stellt erneut die benötigte Bescheinigung aus.

Voraussetzung hierfür ist eine andauernde Anstellung der Haushalts- und Pflegehilfen in beiden Einsatzländern. Die Angestellten der CareWork gehen demnach sowohl in Deutschland als auch in Polen einer geregelten Arbeit nach, können die Beschäftigung entsprechend nachweisen und werden vor diesem Hintergrund auch vom polnischen Sozialversicherungsträger überprüft.

A1 Formular und Bescheinigung als Nachweis für legale Beschäftigung

Betreuungskräfte, die in Deutschland arbeiten, müssen das durch den polnischen Versicherungsträger bescheinigte A1 Formular vorweisen können. Die A1 Bescheinigung gilt als das einzige Dokument, womit die Legalität der Beschäftigung in Deutschland sowie eine bestehende Sozialversicherung in den EU-Staaten nachgewiesen werden kann.

Durch die A1 Bescheinigung wird nachgewiesen, dass während der Entsendung von Arbeitnehmern nach Deutschland weiterhin das heimische System für soziale Sicherheit angewendet wird und somit das deutsche Sozialversicherungsrecht – schon wegen des Grundsatzes, das Doppelversicherungen vermieden werden müssen – ausgeschlossen wird.

Bei Vorliegen einer A1 Bescheinigung ist der entsendete Mitarbeiter in Deutschland also nicht sozialversicherungspflichtig. Eine Inanspruchnahme von Leistungen aus der deutschen Sozialversicherung scheidet damit aus. Nicht zuletzt verpflichtet die A1 Bescheinigung den Arbeitgeber, die Sozialversicherung nach den im Heimatland geltenden Regelungen durchzuführen, damit Mitarbeiter entsprechend abgesichert sind.

Die CareWork als polnischer Arbeitgeber der Haushaltshilfen und Pflegehilfen füllt demnach vor der Entsendung mit dem A1 Formular den Antrag auf Erteilung der A1 Bescheinigung aus. Das Formular wird stets namentlich pro Betreuungskraft für eine Einsatzdauer von bis zu 12 Monaten in Deutschland ausgestellt, sodass im Falle einer zeitlichen Überschreitung die A1 Bescheinigung erneut beantragt werden muss.

A1 Bescheinigung nur bei Zahlung der Sozialversicherungsabgaben

Die CareWork in Polen ist Arbeitgeber der Betreuungskräfte und bezahlt dementsprechend auch die Sozialversicherungsabgaben für ihre Mitarbeiter. Die Bescheinigung A1 wird auch nur dann erteilt, wenn die Sozialabgaben ordnungsgemäß abgeführt werden. Um nach dem A1 Formular auch die entsprechende Bescheinigung zu erhalten, muss der Arbeitnehmer demnach auch sozialversichert sein, was wiederum Sicherheit für alle Beteiligten birgt. Die A1 Bescheinigung ist im Übrigen auch die Grundlage für den Antrag auf Erstellung einer Europäischen Krankenversicherungskarte.

Kostenintensiver Aufwand, aber Zufriedenheit und Sicherheit für alle Beteiligten

Nach wirtschaftlichen Kalkulationen ist das Entsendemodell mit dem A1 Formular zwar zeitaufwendig und teuer, aber im Sinne einer festen und sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung vorteilhaft und dringend erforderlich. Derartig qualitative Arbeitsverhältnisse mit einer vernünftigen Entlohnung und Absicherung motivieren nach Auffassung der CareWork die Betreuungskräfte nicht nur enorm, sondern tragen auch zu der Anerkennung des beruflichen Status in der Öffentlichkeit bei.

Letztendlich möchten alle zufrieden sein; der Kunde und seine Familie sowie auch das Betreuungspersonal, das dann auch für den Krankheitsfall und das Alter vernünftig abgesichert ist. Sofern Vermittlungsagenturen diese Dienstleistungen mit dem A1 Formular verweigern oder mit besonders günstigen Kosten „locken“, empfiehlt die CareWork einen zweiten Blick auf die Entlohnung der Mitarbeiter oder der generellen Kriterien in Bezug auf eine legale Beschäftigung.

Weitere interessante Fragen rund um die 24-Stunden-Betreuung werden hier beantwortet. Darüber hinaus bieten unsere Ansprechpartner auch die persönliche Beratung an.

Kontakt

Für Deutschland:
  08000-180 100

(kostenlos, Mo-Fr 07:00 bis 19:00 Uhr)


Für andere Länder:
  +48 32 336 9060 (Polen)


  service@24stundenbetreut.com
  +49 (0)40 380 178 219 02 (Fax)
  Kontaktformular

 

 

© 2017 CareWork

  •  

    Fordern Sie hier ein unverbindliches Angebot für eine 24h-Betreuung an!

     

     Angebot anfordern

     

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.