TÜV zertifiziert
Alles aus einer Hand: Beratung, Pflegekräfte, Kundenbetreuung
Hotline: 08000 - 180 100

AG_Aktiv_SPI.jpgFoto(v.l.n.r.): Thorsten Weller (Geschäftsführer AG Aktiv), Jasmin G. (Mitarbeiterin AG Aktiv), Bartholomäus Rymek (Assistent der Geschäftsführung SPI Paderborn e.V.)Paderborn. Im Jahr 1992 wurde von den Vereinten Nationen der 3. Dezember zum "Internationalen Tag behinderter Menschen" ausgerufen. Dieser Tag wird seitdem weltweit genutzt, um auf das Ziel der Gleichstellung von Menschen mit Behinderung in der Gesellschaft besonders hinzuweisen.


Behinderte so gut wie möglich zu fördern und ihnen Chancen auf Teilhabe am Arbeitsleben zu ermöglichen, ist auch der Arbeitsgemeinschaft für Arbeit (ARGE) im Kreis Paderborn ein wichtiges Anliegen. So wurden in diesem Jahr schon 75 Kunden durch das Vermittlungsteam für Schwerbehinderte und Rehabilitanden in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis vermittelt. Gleichzeitig wurden in diesem Jahr sechs Integrationsmaßnahmen durchgeführt, die aus Mitteln des Landes NRW und des Europäischen Sozialfonds sowie der ARGE Paderborn und Agentur für Arbeit gefördert wurden. Im Rückblick haben sich die Maßnahmen als überaus erfolgreich erwiesen. Bereits 23 Teilnehmer aus diesem Programm wurden schon vermittelt und 12 stehen kurz vor der Aufnahme einer Tätigkeit in einem Unternehmen.


Dabei wurden jeweils unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt. So gab es bei der Sozialpsychatrischen Initiative(SPI) e.V. sowie beim Evangelischen Perthes-Werk e.V. Projekte, die sich speziell auf Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen konzentriert haben. Außerdem gab es eine Maßnahme für (schwer-) behinderte Frauen bei IN VIA Katholische Mädchensozialarbeit. Junge Erwachsene mit Behinderungen wurden beim Sozialpädagogischen Zentrum St. Lioba für den Arbeitsmarkt fit gemacht, sie konnten im Laufe des Projektes z.B. in den Bereichen Lager, Altenhilfe, Kunststoffverarbeitung und Textil-Einzelhandel einen Arbeitsplatz erhalten. Beim Betrieblichen Trainingszentrum(BTZ) werden vorwiegend Behinderte mit körperlichen Einschränkungen auf einen Arbeitsplatz vorbereitet.

Auch die Schaffung von Arbeitsplätzen in Integrationsunternehmen, die bis zu 40% behinderte Menschen beschäftigen, spielt eine große Rolle. Bei den Kolping-Bildungszentren wurde eine Zeitarbeitsfirma speziell für Behinderte gegründet.

Chancen auf einen Arbeitsplatz gibt es aber auch außerhalb dieser speziellen Firmen und Werkstätten. "Behinderte können auch im ersten Arbeitsmarkt eine Bereicherung für das Unternehmen sein", unterstreicht Boris Voss von der Regionalagentur OstWestfalenLippe. Das zeigt das Beispiel von Jasmin G. bei der Werbeagentur AG Aktiv Ltd. & Co. KG in Paderborn."

Jasmin G. hat über dieses Programm den Weg aus der Arbeitslosigkeit ins Berufsleben gefunden. Die Zusammenarbeit von AG Aktiv, der ARGE Paderborn und des Vereins SPI Paderborn e.V. kam durch ein Praktikum innerhalb der Maßnahme "Top in Job" zu Stande. "Wir bieten unserer neuen Mitarbeiterin Jasmin einen vollwertigen Arbeitsplatz, der ihr durch die Tätigkeit wieder Sinn in ihrer Tagesstruktur gibt", sagt Thorsten Weller, Geschäftsführer von AG Aktiv, mit Blick auf die junge Frau, die bis dahin Arbeitslosengeld II bezog. "Jasmin hat sich nach nur zwei Wochen in verschiedene Systeme eingearbeitet und nimmt heute den administrativen Bereich der Internetpräsenz "ichkannwas.de"

In den kommenden Jahren sollen in Zusammenarbeit mit dem SPI Paderborn e.V. und der ARGE Paderborn weitere behinderte Mitarbeiter bei AG Aktiv in Arbeit integriert werden. AG Aktiv plant durch das Jobportal bundesweit die Fähigkeiten der Menschen zu erkennen und als Dienstleistung anzubieten.

AG Aktiv wird natürlich nicht die einzige Firma im "ersten Arbeitsmarkt" bleiben. Hiltrud Meiwes-Klee, Teamleiterin für Rehabilitanden und Schwerbehinderte der ARGE Paderborn: "Wir werden auch 2009 unser Engagement fortsetzen und Arbeitgeber auf vielseitige Weise unterstützen, um günstige Rahmenbedingungen für die Integration Behinderter in ein Unternehmen zu schaffen."

Foto(v.l.n.r.): Thorsten Weller (Geschäftsführer AG Aktiv), Jasmin G. (Mitarbeiterin AG Aktiv), Bartholomäus Rymek (Assistent der Geschäftsführung SPI Paderborn e.V.)

Quelle: AG_Aktiv

Kontakt

Für Deutschland:
  08000-180 100

(kostenlos, Mo-Fr 07:00 bis 19:00 Uhr)


Für andere Länder:
  +48 32 336 9060 (Polen)


  service@24stundenbetreut.com
  +49 (0)40 380 178 219 02 (Fax)
  Kontaktformular

 

 

© 2017 CareWork

  •  

    Fordern Sie hier ein unverbindliches Angebot für eine 24h-Betreuung an!

     

     Angebot anfordern

     

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.