TÜV zertifiziert
Alles aus einer Hand: Beratung, Pflegekräfte, Kundenbetreuung
Hotline: 08000 - 180 100

Pflegelexikon

Das Pflegelexikon befindet sich noch im Aufbau und wird stetig erweitert.

Informationen auf dieser Site ersetzen keine medizinische Beratung.

Suche nach Begriffen im Glossar (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer TrefferKlingt ähnlich wie ...
Begriff Definition
Palliativmedizin

Die Palliativmedizin ist nach der Definition der Weltgesundheitsorganisation sowie der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin eine ganzheitliche und aktive Behandlung von Menschen mit weit fortgeschrittenen Erkrankungen, die nur noch eine begrenzte Lebenserwartung haben. Eine kurative Behandlung der Erkrankung verspricht in diesen Fällen keinen Erfolg mehr. Bei der Palliativmedizin liegt der Fokus also auf der Wahrung von Lebensqualität, weshalb hauptsächlich Schmerzen behandelt, körperliche Beschwerden gelindert und auch psychologische, soziale und spirituelle Wege beschritten werden.

 

Palliativpflege

Bei der Palliativpflege handelt es sich um ein Versorgungskonzept, um die Lebensqualität sterbenskranker Menschen zu steigern und sie am Ende ihres Lebens zu begleiten. Die Palliativpflege beinhaltet die Aufgabe, die Angst vor dem Sterben zu nehmen und dem unheilbar erkrankten Patienten bis zu seinem Tod ein Leben in Würde zu ermöglichen.

Parkinson

Die Parkinson-Krankheit ist eine Erkrankung des zentralen Nervensystems, an der in Deutschland schätzungsweise 300.000 Menschen leiden und die einen verringerten Dopaminspiegel im Gehirn mit sich bringt. Das Risiko, an Morbus Parkinson zu erkranken, steigt mit dem Alter.

Patientenverfügung

Durch eine Patientenverfügung wird allen volljährigen Menschen vom Gesetzgeber ein Instrument an die Hand gegeben, durch das sie sich in jeder Lebensphase vorsorglich auf den Fall festlegen können, dass sie durch Krankheit, Unfall oder ähnliche Ereignisse ihre Einwilligungsfähigkeit verlieren.

Personalschlüssel

Der Personalschlüssel oder auch Betreuungsschlüssel ist im Bereich der Sozialarbeit oder Kinderbetreuung die Angabe einer Anzahl an Personen, die für die Betreuung, Versorgung und Pflege anderer Personen zur Verfügung stehen. Der Personalschlüssel wird als Zahlenverhältnis 1:x angegeben und zeigt an, dass für „x“ zu betreutende Menschen eine Betreuungsperson zur Verfügung steht. Im Bereich der Pflege wird der Personalschlüssel auch Pflegeschlüssel genannt. Bei den Vorgaben zum Personalschlüssel spielt auch die Qualifikation der Betreuer und Pfleger eine Rolle.

Pflegeheim

In einem Pflegeheim werden Pflegebedürftige entweder vollstationär über Tag und Nacht, nur tagsüber oder nur über Nacht (teilstationär) untergebracht, wo sie von professionellen Pflegekräften versorgt und gepflegt werden. Anders als in einem Altenheim sind die Bewohner eines Pflegeheims nicht nur alt, sondern in der Regel schwer krank, chronisch krank oder schwer behindert, was sie von einer medizinischen Fachpflege abhängig macht.

Pflegeversicherung

Bei der Pflegeversicherung handelt es sich um eine Pflichtversicherung, die das Risiko abdecken soll, pflegebedürftig zu werden. Seit ihrer Einführung im Jahr 1995 wird die Pflegeversicherung als eigenständiger Bereich der Sozialversicherung betrachtet. Die Regelungen der Pflegeversicherung befinden sich im mit „SGB“abgekürzten Sozialgesetzbuch. Die darin getroffenen Regeln gelten auch für Privatversicherte.

Prostata

Bei der Prostata handelt es sich um ein Organ, das nur Männer haben. Die etwa kastaniengroße Prostata befindet sich unterhalb der Blase und ist an der Sekretproduktion für den Samenerguss beteiligt. Eine bekannte Erkrankung im Rahmen dieser Drüse ist der Prostatakrebs, dessen Diagnose und Therapie kompliziert ist und mit unangenehmen Folgen wie Inkontinenz oder Impotenz einhergehen kann.

Prothese

Eine Prothese ist der künstliche Ersatz eines menschlichen Körperteils. Zu den bekanntesten Prothesen gehören Zahnprothesen sowie Arm- und Beinprothesen. Dank der modernen Medizin lassen sich heute jedoch noch viel mehr Körperteile ersetzen.

Psychopharmaka

Psychopharmaka sind ein wichtiger Bestandteil der Therapie von psychischen Erkrankungen. Sie sind Medikamente oder Substanzen, die durch die Beeinflussung der Stoffwechselvorgänge im Gehirn die psychische Verfassung verändern. Psychopharmaka wirken entweder direkt oder auch indirekt über die von ihnen erzeugten Stoffwechselprodukte im Organismus.

Kontakt

Für Deutschland:
  08000-180 100

(kostenlos, Mo-Fr 07:00 bis 19:00 Uhr)


Für andere Länder:
  +48 32 336 9060 (Polen)


  service@24stundenbetreut.com
  +49 (0)40 380 178 219 02 (Fax)
  Kontaktformular

 

 

© 2017 CareWork

  •  

    Fordern Sie hier ein unverbindliches Angebot für eine 24h-Betreuung an!

     

     Angebot anfordern

     

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.