TÜV zertifiziert
Alles aus einer Hand: Beratung, Pflegekräfte, Kundenbetreuung
Hotline: 08000 - 180 100

Dehydrierung

Suche nach Begriffen im Glossar (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer TrefferKlingt ähnlich wie ...
Begriff Definition
Dehydrierung

Bei einer medizinisch auch Dehydratation genannten Dehydrierung verliert der Körper mehr Flüssigkeit, als ihm durch Nahrung und Getränke zugeführt wird.

Ursachen für eine Dyhydrierung sind eine zu geringe Zufuhr von Flüssigkeit, Erkrankungen oder Störungen der Organe. Die Dehydrierung tritt oft in Kombination mit einer Störung im Elektrolythaushalt auf. Einer Dehydratation kann vorgebeugt werden, indem insbesondere in den Sommermonaten ausreichend getrunken wird.

Die tägliche Flüssigkeitsaufnahme einer durchschnittlichen Person liegt bei ca. 2.500 Milliliter, die aus Getränken und Speisen stammt. Der menschliche Körper bildet durch Auf- und Abbauvorgänge zusätzlich eigenständig Flüssigkeit, die Oxidationswasser genannt wird. Bei einem harmonischen Flüssigkeitshaushalt verliegt der Organismus durch Urin, Atmung, Schweiß, Stuhlgang und Schleimhäute nicht mehr, als die Menge an aufgenommener Flüssigkeit.

 

Symptome einer Dehydrierung

Eine leichte Dehydrierung äußert sich durch ein Durstgefühl und leichter Trockenheit von Schleimhäuten und Haut. Auch ein deutlich gefärbter und somit konzentrierter Urin kann ein Zeichen dafür sein, dass der Körper austrocknet.

Zu den Anzeichen einer mäßigen Dehydration gehören eingesunkene Augen, trockene Häute und Schleimhäute, Herzrasen und eine stark verminderte Harnausscheidung. Handelt es sich bereits um eine schwere Dehydrierung, entstehen Hautfalten und der Blutdruck ist zu niedrig. Im schlimmsten Fall kann es zu Kreislaufschwächen, Bewusstseinsstörungen, Verwirrtheit, Lethargie, Delirium und sogar zum Koma kommen.

 

Dringend notwendiger Ausgleich des Flüssigkeitshaushaltes

Dehydrierungen werden zunächst durch den Ausgleich von Flüssigkeits- und Salzverlusten behandelt. Da eine Dehydrierung insbesondere bei Säuglingen und Senioren schnell auftritt, wird eine rasche Behandlung empfohlen. Bei starken Dehydrierungserscheinungen wird die dringend benötigte Flüssigkeit beispielsweise per Tropf im Krankenhaus zugeführt. Vorgebeugt werden kann einer Dehydrierung durch regelmäßiges und ausreichendes trinken von Flüssigkeit, was insbesondere für Senioren im Sommer gilt.

Kontakt

Für Deutschland:
  08000-180 100

(kostenlos, Mo-Fr 07:00 bis 19:00 Uhr)


Für andere Länder:
  +48 32 336 9060 (Polen)


  service@24stundenbetreut.com
  +49 (0)40 380 178 219 02 (Fax)
  Kontaktformular

 

 

© 2017 CareWork

  •  

    Fordern Sie hier ein unverbindliches Angebot für eine 24h-Betreuung an!

     

     Angebot anfordern

     

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.