TÜV zertifiziert
Alles aus einer Hand: Beratung, Pflegekräfte, Kundenbetreuung
Hotline: 08000 - 180 100

Frontotemporale Demenz

Suche nach Begriffen im Glossar (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer TrefferKlingt ähnlich wie ...
Begriff Definition
Frontotemporale Demenz

Bei der auch auch Morbus Pick oder Pick-Krankheit genannten Frontotemporalen Demenz handelt es sich um eine der selteneren Demenz-Arten. Häufig wird eine Frontotemporale Demenz mit einer psychischen Störung verwechselt, da sich Betroffene ungesittet und auffällig verhalten, wobei ihre Gedächtnisleistung zum Großteil erhalten bleibt. 

Eine Frontotemporale Demenz ist nicht heilbar.

 

Hinweise auf eine Frontotemporale Demenz

Eine Demenz wird in der Öffentlichkeit mit dem Verlust der Gedächtnisleistung gleichgesetzt. Vergesslich werden und sich immer weniger Informationen merken zu können ist jedoch in erster Linie eine Folge der weit verbreiteten Alzheimer-Krankheit. Die viel seltenere Frontotemporale Demenz äußert sich zunächst nicht durch Vergesslichkeit oder Orientierungslosigkeit, sondern durch ein seltsames sowie teilweise unsoziales Benehmen und eine damit einhergehende Persönlichkeitsveränderung.

Vormals freundlich und ausgeglichene Menschen werden ruhelos, reizbar und leicht aggressiv. Andere hingegen werden gleichgültig, freudlos, ziehen sich zurück und stumpfen emotional ab. Alltägliche Situationen werden falsch eingeschätzt, wobei auch Peinlichkeiten oder sogar Diebstähle hinzukommen können. Auf diese Vorkommnisse angesprochen, reagieren Betroffene empört und verblüfft, da es ihnen an Selbstkritik mangelt. Nicht zuletzt können auch Heißhunger und sogenannte „Tics“, bei dem Betroffene gehörte Informationen wie ein Echo wiederholen, auf eine Frontotemporale Demenz hinweisen. Erst Jahre später kommen zu diesen Symptomen die für andere Demenzformen typischen Erscheinungen wie Verarmung der Sprache und Vergesslichkeit hinzu.

 

Diagnose & Therapie bei Frontotemporaler Demenz

Im Rahmen von neuropsychologischen Tests wird überprüft, inwiefern Verhalten, Sprache, Orientierung und Gedächtnis beeinträchtigt sein könnten, was Hinweise auf eine Frontotemporale Demenz liefern kann. Mit CT- oder MRT-Untersuchungen wird zusätzlich das Gehirn untersucht.

Da die Frontotemporale Demenz nicht heilbar ist, beschränkt sich die Therapie auf die Linderung der Symtome. Über den Einsatz von Antidepressiva hinaus empfehlen Ärzte häufig Sport- und Musik-Therapien gegen Aggressionen und Teilnahmslosigkeit.

Kontakt

Für Deutschland:
  08000-180 100

(kostenlos, Mo-Fr 07:00 bis 19:00 Uhr)


Für andere Länder:
  +48 32 336 9060 (Polen)


  service@24stundenbetreut.com
  +49 (0)40 380 178 219 02 (Fax)
  Kontaktformular

 

 

© 2017 CareWork

  •  

    Fordern Sie hier ein unverbindliches Angebot für eine 24h-Betreuung an!

     

     Angebot anfordern

     

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.