TÜV zertifiziert
Alles aus einer Hand: Beratung, Pflegekräfte, Kundenbetreuung
Hotline: 08000 - 180 100

Hexenschuss

Suche nach Begriffen im Glossar (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer TrefferKlingt ähnlich wie ...
Begriff Definition
Hexenschuss

Von einem Lumbago oder auch akute Lumbalgie genannten Hexenschuss wird bei plötzlichem Auftreten starker und stechender Schmerzen im unteren Rückenbereich gesprochen, die bei alltäglichen Bewegungen auftreten können. Häufig sind es kleine, aber falsch ausgeführte Bewegungen beim Heben, Bücken, Aufrichten, Drehen oder beim Sport, die einen Hexenschuss auslösen.

Ein Hexenschuss wird im Bereich der LWS abgekürzten Lendenwirbelsäule ausgelöst, geht jedoch selten mit einer Reizung des Ischiasnervs einher. Gereizt werden dabei lediglich die die Wirbelsäule versorgenden Nerven, was den Hexenschuss von einem Bandscheibenvorfall abgrenzt, der mit auf Beine oder Arme ausstrahlenden Schmerzen und anderen neurologischen Symptomen einhergehen kann. Bei einem Hexenschuss bleiben die Schmerzen jedoch auf den Rücken begrenzt.

Wenn bei einem Hexenschuss gleichzeitig auch der Ischiasnerv betroffen sein sollte, zieht sich der Schmerz von der LWS in den Po und das Bein. Diese Kombination wird medzinisch Lumboischialgie genannt.

 

Symptome eines Hexenschusses

Bei einem Hexenschuss treten häufig

  • je nach Körperlagerung schwächer oder stärker werdende Rückenschmerzen
  • durch die Schmerzen ausgelöste Erstarrungserscheinungen der LWS
  • Verhärtungen der Rückenmuskulatur
  • Schonhaltungen mit durchgedrückter LWS
  • Druckschmerzen bei den Dornfortsätzen der LWS

auf. Wer einen Hexenschuss hat, kann sich nicht wegen der starken Schmerzen kaum strecken und bewegen. Dadurch verkrampft die Muskulatur im Rücken, sodass automatisch eine Schonhaltung eingenommen wird. Durch diese Schonhaltung verkrampfen die Muskeln jedoch noch mehr, was erneut zu Rückenschmerzen führt.

 

Diagnose und Therapie eines Hexenschusses

Zuständig für Diagnose und Therapie eines Hexenschusses ist der Hausarzt oder Orthopäde, der u.a. die Sensibilität der LWS und der Beine sowie Motorik und Reflexe überprüft. Nur bei Verdacht auf schwerwiegendere Erkrankungen werden Blutuntersuchungen und bildgebende Untersuchungen angeordnet.

Wenn ein blockiertes Wirbelgelenk Ursache für den Hexenschuss ist, kann ein Einrenken notwendig werden, was jedoch nur von erfahrenen Orthopäden oder Therapeuten durchgeführt werden darf. Zusätzlich sorgen schmerzlindernde, krampflösende und entzündungshemmende Medikamente für das Abklingen von Schmerzen und Bewegungseinschränkungen. Bei einem Hexenschuss wird immer zu Bewegung geraten, um die Muskulatur zusätzlich wieder zu lockern.

Kontakt

Für Deutschland:
  08000-180 100

(kostenlos, Mo-Fr 07:00 bis 19:00 Uhr)


Für andere Länder:
  +48 32 336 9060 (Polen)


  service@24stundenbetreut.com
  +49 (0)40 380 178 219 02 (Fax)
  Kontaktformular

 

 

© 2017 CareWork

  •  

    Fordern Sie hier ein unverbindliches Angebot für eine 24h-Betreuung an!

     

     Angebot anfordern

     

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.