TÜV zertifiziert
Alles aus einer Hand: Beratung, Pflegekräfte, Kundenbetreuung
Hotline: 08000 - 180 100

Stoma

Suche nach Begriffen im Glossar (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer TrefferKlingt ähnlich wie ...
Begriff Definition
Stoma

Bei einem Stoma handelt es sich um eine künstlich geschaffene Mündung zwischen einem Organ und der Körperoberfläche1. Die durch Ärzte geschaffene Körperöffnung unterteilt sich grob in...

  • Gastrostoma zwischen Bauchwand und Magen zur künstlichen Ernährung,
  • Enterostoma zwischen Bauchdecke und Darm als künstlicher Darmausgang,
  • Ileostoma zwischen Bauchdecke und Dünndarm als künstlicher Darmausgang,
  • Jejunostoma zwischen Baudecke und oberem Dünndarm zur enteralen Ernährung,
  • Coecostoma am Blinddarm als druckentlastende Maßnahme des Dickdarms,
  • Colostoma zwischen Baudecke und Dickdarm als künstlicher Darmausgang,
  • Tracheostoma als Öffnung der Luftröhre nach außen zur künstlichen Beatmung und
  • Urostoma zwischen Bauchdecke und Harnleiter als künstlicher Blasenausgang.

Ein Stoma kann, je nach Variante, dauerhaft oder vorübergehend angelegt werden und wird von Chirurgen dann durchgeführt, wenn die Versorgung mit Nahrung, Medikamenten, Flüssigkeiten und Atemluft oder die Entsorgung von Stuhl und Urin auf andere Weise nicht mehr möglich ist.

Die Anlage eines Stomas ist nahezu immer auf schwerwiegende Erkrankungen zurückzuführen, wozu im Rahmen des künstlichen Darmausganges (Anus praeter) beispielsweise Darmkrebs, Morbus Crohn oder Unfälle gehören.

Ein Stoma zur künstlichen Ernährung wird hingegen bei Traumata oder funktionellen Störungen beim Kauen und Schlucken nach Schlaganfällen, Tumoren oder Frakturen und anderen Erkrankungen gelegt. Auch senile Demenz, Anorexia nervosa oder Morbus Parkinson können eine künstliche Ernährung erforderlich machen2.

Die künstliche Beatmung durch die Anlage eines Tracheostomas ist bei Erkrankungen notwendig, die eine Verengung des Halses, Stimmlippenlähmungen, Lungendefizite, Husten- und Schluckstörungen oder der Ineffektivität des Sekretmanagements mit sich bringen. Neben Unfällen und Tumoren gehören neurologische Erkrankungen wie die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) oder intensivmedizinische Behandlungen zu den typischen Gründen für die Anlage eines Stomas in der Luftröhre.

Jede Art von Stoma bedarf einer speziellen Behandlung, Pflege, Hygiene und Kontrolle, was in der Regel von zertifiziertem Fachpersonal und Ärzten durchgeführt werden muss. Im Bereich des künstlichen Darmausganges können jedoch auch die Betreuerinnen der 24-Stunden-Betreuung behilflich sein, beispielsweise bei der Entleerung und Säuberung von Stomabeuteln.


Quellen, abgerufen am 14.09.2016:

1http://flexikon.doccheck.com/de/Stoma

2http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=30006

Kontakt

Für Deutschland:
  08000-180 100

(kostenlos, Mo-Fr 07:00 bis 19:00 Uhr)


Für andere Länder:
  +48 32 336 9060 (Polen)


  service@24stundenbetreut.com
  +49 (0)40 380 178 219 02 (Fax)
  Kontaktformular

 

 

© 2017 CareWork

  •  

    Fordern Sie hier ein unverbindliches Angebot für eine 24h-Betreuung an!

     

     Angebot anfordern

     

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.