TÜV zertifiziert
Alles aus einer Hand: Beratung, Pflegekräfte, Kundenbetreuung
Hotline: 08000 - 180 100

Sie betreut Senioren, entlastet im Alltag und pflegt Kranke: die Haushaltshilfe aus Polen. Ohne ihre Unterstützung hätten viele deutsche Familien ein organisatorisches und wirtschaftliches Problem. Zahlreiche Agenturen beschäftigen sich mit der Vermittlung von polnischen Haushaltshilfen; aber leider nicht immer auf legalem Weg. Die seit 2006 etablierte CareWork hat sich nicht ohne Grund so sehr um die TÜV Rheinland-Zertifizierung bemüht und sie letztlich auch erhalten. Lesen Sie jetzt, worauf Sie bei der Vermittlung von polnischen Haushaltshilfen unbedingt achten sollten.

Warum die Vermittlung von polnischen Haushaltshilfen gar nicht so einfach ist

Haushaltshilfen und Pflegekräfte aus Osteuropa sind inzwischen ein fester Bestandteil im deutschen Pflegealltag geworden. Bereits 2009 arbeiteten mehr als 100.000 Haushaltshilfen und Pflegehilfen aus EU-Beitrittsländern wie Polen, der Slowakei oder Tschechien in deutschen Haushalten. Sie wohnen bei den Senioren, kümmern sich um deren Haushalt und pflegen sie im Krankheitsfall. Diese Leistungen fallen unter das Konzept der 24-Stunden-Pflege, bei der selbst Pflegebedürftige bis zu einem gewissen Grad der Erkrankung in ihrer gewohnten Umgebung bleiben können.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Senioren steht rund um die Uhr ein Ansprechpartner zur Verfügung, was beispielsweise ein ambulanter Pflegedienst kaum leisten kann. Die für die Psyche von Senioren so wichtige Alltagsroutine kann beibehalten werden und die Angehörigen werden adäquat entlastet. Warum die Wahl so häufig auf die Vermittlung von polnischen Haushaltshilfen fällt, hängt mit dem allgemeinen Arbeitsmarkt und den Arbeitsbedingungen in Deutschland zusammen. Eine 24-Stunden-Betreuung durch eine deutsche Haushaltshilfe würde bei einem Großteil das Budget deutlich überschreiten und auch der kontinuierlich steigende Personalmangel in diesem Bereich trägt das Übrige zu der allgemein herrschenden Problematik bei.

Genau dies sind jedoch auch die Gründe, warum sich Anbieter für die Vermittlung von polnischen Haushaltshilfen geradezu explosionsartig auf dem Markt etabliert haben. Die starke Nachfrage beherrscht noch immer den Markt, sodass sich unter vielen legal arbeitenden Vermittlungsagenturen auch Anbieter präsentieren, deren Leistungen und Services sich in einer juristischen Grauzone bewegen oder sogar schlicht illegal sind.

Komplikationen durch deutsche Arbeitsgesetze

Die deutsche Politik und Gesetzeslage stellt der Beschäftigung von polnischen Haushaltshilfen in deutschen Haushalten ein engmaschiges Netz aus Vorschriften und Verboten auf. Zwar dürfen Familien private Arbeitsverhältnisse mit polnischen Haushaltshilfen schließen und auch die Bundesagentur für Arbeit kann vermittelnd tätig werden, aber dann werden die polnischen Haushaltshilfen auch auf einen gesetzlich vorgeschriebenen Aufgabenbereich beschränkt. Sie dürfen dann wohl Kochen, Putzen oder die Wäsche waschen, aber keinerlei pflegerische Aufgaben. Lediglich so genannte Pflegehilfstätigkeiten sind erlaubt.

Noch relevanter ist in diesem Zusammenhang jedoch die Betreuungsqualität. Die Bundesagentur für Arbeit hat ihren Sitz bekanntlich in Deutschland und rekrutiert dennoch Mitarbeiter aus Polen und anderen osteuropäischen Staaten, sodass fachliche Fähigkeiten und Eignungen der ausgesuchten Mitarbeiter nicht ausreichend beurteilt werden können.

Nicht zuletzt erschwert die typisch deutsche Bürokratie diese Verfahrensweise. Für professionelle Vermittlungsagenturen übliche organisatorische Arbeiten wie etwa Anmeldung der Haushaltshilfen, Beschaffung von Ersatzkräften, Lohn- und Gehaltsabrechnungen, Sozialversicherungsangelegenheiten sowie alle erforderlichen Schritte für eine lückenlose Betreuung im Rotationsverfahren stellen Angehörige vor zeitaufwendige und komplexe Aufgaben. Natürlich denken betroffene Familien zu Beginn nicht daran, dass eine polnische Haushaltshilfe auch einmal krank werden kann oder Anspruch auf Heimurlaub hat. Wenn es aber darum geht, über die Bundesagentur für Arbeit kurzfristig eine Ersatzkraft zu beschaffen, bedarf es dennoch der Einhaltung sämtlicher bürokratischer Wege und dementsprechend auch Zeit und Aufwand.

Den einzigen Ausweg aus dem Dilemma bietet die Dienstleistungsfreiheit: Firmen aus Osteuropa dürfen ihre Dienstleistungen nach dem EU-Recht nämlich auch in allen Ländern der EU anbieten, worunter bekanntlich auch Polen und Deutschland fallen! Dann wird nämlich auch die Sozialversicherung in Polen bezahlt und eine Entsendebescheinigung ausgestellt, die jeweils nach zwölf Monaten erneuert wird. Um letztendlich eine legale und rechtskonforme Lösung für die Vermittlung von polnischen Haushaltshilfen zu finden, bleiben also nahezu nur noch Vermittlungsagenturen.

Seriöse Anbieter sichern alle Parteien ab

Der seriöse Dienstleister gibt die Daten von Interessenten an ein polnisches Entsende-Unternehmen weiter. Da die CareWork selbst entsendende Agentur ist und ihren Firmensitz in Polen hat, entfällt dieser Schritt bei der Vermittlung von polnischen Haushaltshilfen. Die Mitarbeiter sind fest beim polnischen Unternehmen angestellt und werden nach Maßgabe der Dienstleistungsfreiheit zum deutschen Haushalt entsendet. Das polnische Unternehmen führt die Sozialversicherungsbeiträge nach polnischem Recht ab und weist die Beitragsleistung gegenüber den deutschen Behörden nach. Bei Vorliegen dieser A1-Bescheinigung müssen auch nach Ansicht des Bundesgerichtshofs keinerlei weitere Beiträge an die deutsche Sozialversicherung abgeführt werden. Lesen Sie hier mehr zu den Leistungen.

Bitte nicht billig!

Die Vermittlung von polnischen Haushaltshilfen wird durch das legale Konzept der Entsendung durch feste und sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse nicht teurer, sondern unterscheidet sich in Bezug auf Fairness, Seriosität und Transparenz von Anbietern aus der Grauzone. Sofern besonders „billige“ Dienstleistungen angeboten werden, dürfen durchaus Zweifel an der Legalität geäußert werden. Andererseits tragen auch einige Vermittlungsagenturen diesen Kampf auf dem Rücken der Haushaltshilfen und Pflegekräften aus, indem sie diesen schlicht deutlich weniger Lohn bezahlen oder sonstige Ansprüche kürzen, um den Wettbewerb zu unterbieten.

Qualitätssicherung und TÜV-Zertifizierung bei der Vermittlung von polnischen Haushaltshilfen und Pflegekräften

Als Mitbegründer des Bundesverbandes häusliche SeniorenBetreuung e.V. (BHSB) zur Qualitätssicherung für Vermittlungsagenturen empfiehlt die CareWork jedem Interessenten den detaillierten Vergleich verschiedener Vermittlungsagenturen. Des Weiteren liegt es jedoch andererseits auch an den Agenturen, sich bei der Vermittlung von polnischen Haushaltshilfen optimal zu präsentieren und bei Kunden für Transparenz und Vertrauen Sorge zu tragen.

Als gutes Beispiel hierfür hat sich die CareWork als erstes Unternehmen überhaupt dem strengen Zertifizierungsverfahren des TÜV-Rheinland unterzogen. Der TÜV-Rheinland hat eigens für die Überprüfung sowie Sicherung der Qualität bei der häuslichen Betreuung Pflegebedürftiger im Rahmen einer 24-Stunden-Betreuung ein Zertifikat entwickelt, das Interessenten als Entscheidungshilfe nutzen können.

Für den Erhalt dieses Zertifikates wurde die CareWork in vier Kernbereichen mit mehr als 60 einzelnen Unterpunkten überprüft, die u.a. folgende Kriterien beinhalten:

  • Kompetenz in der Unternehmensführung
  • Legalität bei der Vermittlung von polnischen Haushaltshilfen, Pflegekräften und deren Entsendung
  • Reibungslose und lückenlose Organisation der Versorgung
  • Serviceorientierte Kundenberatung, Betreuung und Information
  • Sicherstellung von Personalkompetenz

Nicht nur durch die TÜV-Zertifizierung machen seriöse Unternehmen wie die CareWork auch mit Außenwirkung klar, dass für eine allseits zufriedenstellende Situation jede einzelne Partei entsprechendes Gehör verdient. Senioren und Pflegebedürftige können nur von der Vermittlung von polnischen Haushaltshilfen profitieren, wenn diese zu vernünftigen Konditionen und auf legalem Wege in den Haushalt entsendet werden. Angemessene Konditionen und die Absicherung durch die Sozialversicherung tragen dazu bei, dass ausnahmslos motivierte und engagierte Haushaltshilfen und Pflegekräfte in die 24-Stunden-Betreuung entsendet werden. Die Qualität in der Betreuung und Versorgung kann darüber hinaus nur gleichbleibend hoch gehalten werden, wenn mit der Vermittlungsagentur aktiv Kommunikation betrieben wird und die Agentur ihrerseits gesteigerten Wert auf vollumfängliche Kundeninformation legt.

Für noch mehr Informationen rund um die Vermittlung von polnischen Haushaltshilfen oder eine umfangreiche Beratung treten Sie bitte mit der CareWork unmittelbar in Kontakt oder lesen Sie mehr zu den wichtigsten Fragen und Antworten.

Kontakt

Für Deutschland:
  08000-180 100

(kostenlos, Mo-Fr 07:00 bis 19:00 Uhr)


Für andere Länder:
  +48 32 336 9060 (Polen)


  service@24stundenbetreut.com
  +49 (0)40 380 178 219 02 (Fax)
  Kontaktformular

 

 

© 2017 CareWork

  •  

    Fordern Sie hier ein unverbindliches Angebot für eine 24h-Betreuung an!

     

     Angebot anfordern

     

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.