Asthma bronchiale

Asthma bronchiale ist eine entzündliche und chronische Erkrankung der Atemwege, die eine dauerhaft bestehende Überempfindlichkeit zur Folge hat.

An Asthma erkrankte Menschen leiden unter Kurzatmigkeit, Hustenanfällen, Atemnot und Atemnot-Anfällen als Folge einer Verengung der Atemwege (Bronchialobstruktion) durch Anschwellen. Die Verengung der Atemwege wird durch Schleimsekrete, Krämpfe in der Bronchialmuskulatur sowie Ödeme in der Schleimhaut verursacht, die sich jedoch durch geeignete Therapien zurückbilden. Unterschieden wird zwischen allergischem Asthma mit der typischen Überempfindlichkeit auf Allergene wie Hausstaub und der nicht-allergischen Erkrankung. Asthma bronchiale wird medikamentös mit Langzeitmedikamenten sowie Notfallmedikamenten für Asthma-Anfälle behandelt. Durch eine 24-Stunden-Betreuung werden Asthma-Patienten kontinuierlich betreut, was insbesondere in Notfallsituationen von Vorteil sein kann.