Ausländische Pflegekräfte

Da in Deutschland seit einigen Jahren ein Fachkräftemangel in der Pflege herrscht, wird in allen pflegerischen Bereichen auf ausländische Pflegekräfte zurückgegriffen. Geburtenrückgänge und Weiterentwicklungen im Gesundheitswesen verändern und veraltern die Bevölkerungsstruktur.

Dem demographischen Wandel ist es also zu verdanken, dass heute viel mehr Menschen auf Pflege und Betreuung angewiesen sind. Auf der anderen Seite mangelt es vielen Pflegeberufen an Nachwuchskräften. Berufe in der Pflege sind häufig mit Schichtdiensten, körperlich anstrengenden Arbeiten, emotionalen Belastungen und einer eher geringen Entlohnung verbunden, weshalb nur wenig junge Menschen einen Pflegeberuf ergreifen.

Ausländische Pflegekräfte werden rekrutiert, um in stationären, ambulanten und häuslichen Pflegebereichen den Pflegefachkräftemangel in Deutschland abzumildern. Sie tragen dazu bei, den Pflegenotstand aufzuhalten, da mit ausreichend Pflegepersonal auch mehr Pflegebedürftige adäquat versorgt werden können.

Auch in der sogenannten 24 Stunden Betreuung werden ausländische Pflegekräfte eingesetzt. Seriöse Agenturen wie die CareWork wählen Pflegekräfte aus Polen, Litauen, Ungarn, Rumänien, Tschechien und der Slowakei aus, die den Wünschen und Bedürfnissen der Kunden entsprechen. Die ausländischen Pflegekräfte werden dann nach dem legalen Konzept der Entsendung in deutschen Haushalten eingesetzt. Bei der 24 Stunden Betreuung durch ausländische Pflegekräfte handelt es sich um ein Alternativkonzept im Bereich der häuslichen Pflege. Durch den Einsatz der Betreuungs- und Pflegekräfte können Senioren und Pflegebedürftige weiterhin in ihrem eigenen Zuhause bleiben und müssen nicht in ein Alten- oder Pflegeheim umziehen. Die ausländischen Pflegekräfte wohnen für die Dauer ihres Arbeitseinsatzes mit im deutschen Haushalt, sodass eine Betreuung mit nahezu durchgängiger Anwesenheit gewährleistet ist.