Ganztagsbetreuung

Eine Ganztagsbetreuung richtet sich an Menschen, die aufgrund ihres Alters oder Gesundheitszustandes noch nicht oder aber nicht mehr in der Lage sind, ihren Alltag alleine zu bewältigen. Neben der typischen Ganztagsbetreuung von Kindern in Kindergärten, Schulen oder anderen Einrichtungen kommt diese Betreuungsform häufig für Senioren und Pflegebedürftige in Betracht. Bei älteren oder kranken Menschen wird eine Ganztagsbetreuung mitunter notwendig, wenn die Angehörigen zu weit weg wohnen oder aber keine Zeit haben, um dauerhaft Hilfe und Unterstützung zu leisten.

Die Ganztagsbetreuung von Senioren und Pflegebedürftigen kann sowohl in stationären Einrichtungen wie Alten- oder Pflegeheimen als auch im häuslichen Umfeld stattfinden. In stationären Einrichtungen müssen Betreuungskräfte gleichzeitig mehrere Senioren oder Pflegebedürftige betreuen. Konzepte wie die sogenannte 24 Stunden Betreuung bieten eine individuelle und zuverlässige Ganztagsbetreuung im eigenen Zuhause an, bei der eine Betreuungskraft ihren Fokus auf eine (oder bei Ehepaaren entsprechend zwei) zu betreuende Senioren legen kann. Die jeweils eingesetzte Betreuungskraft wohnt für die Dauer ihres Einsatzes bei diesem Betreuungskonzept mit im zu betreuenden Haushalt. Übernommen werden Aufgaben aus dem hauswirtschaftlichen und grundpflegerischen Bereich, wobei die Betreuungskraft auf Wunsch auch mit zu Arztterminen geht oder zu Spaziergängen begleitet.

Ältere Menschen und Pflegebedürftige profitieren bei der Ganztagsbetreuung im häuslichen Umfeld von ihrer vertrauten Umgebung, die ihnen Sicherheit und Geborgenheit vermittelt. Zusätzlich werden die Angehörigen entlastet, da die Betreuungskräfte auch Aufgaben aus dem Haushalt und der Grundpflege durchführen. Familienangehörige wissen ihre Eltern oder Großeltern bei der 24 Stunden Betreuung in guten Händen und können sich wieder auf Besuche und gemeinsame Freizeitaktivitäten konzentrieren.