Mobiler Pflegedienst

Ein mobiler Pflegedienst bietet eine pflegerische, medizinische und hauswirtschaftliche Versorgung im häuslichen Umfeld an. Viele Pflegebedürftige nutzen einen mobilen Pflegedienst, um trotz altersbedingter oder gesundheitlicher Einschränkungen weiterhin in ihrem zu Hause leben zu können und einen Umzug in eine stationäre Einrichtung wie ein Alten- oder Pflegeheim zu vermeiden.

Der mobile Pflegedienst kommt je nach Bedarf nach Hause. Die Besuchszyklen reichen dabei von mehrmals täglich bis wöchentlich oder monatlich. Auch eine stundenweise Beauftragung zur kurzfristigen Entlastung pflegender Angehöriger oder die ersatzweise Komplettversorgung in Kombination mit Verhinderungspflege, Tagespflege oder Nachtpflege ist möglich. Die Versorgung durch einen mobilen Pflegedienst kann demnach sowohl vorübergehend als auch dauerhaft erfolgen. Durch die Leistungen eines mobilen Pflegedienstes werden Pflegebedürftige selbst sowie auch pflegende Angehörige entlastet.

Zu den Leistungen eines mobilen Pflegedienstes gehört neben der Grundpflege in der Regel auch die medizinische Behandlungspflege, bei der beispielsweise auch Verbände gewechselt und Medikamente verabreicht werden. Aber auch im Bereich der Seniorenbetreuung, Pflegeberatung, Verhinderungspflege sowie Tages- und Nachtpflege bieten mobile Pflegedienste zahlreiche Dienstleistungen an.

Für viele mobile oder ambulante Pflegeleistungen werden die Kosten von der Pflegeversicherung übernommen. Dies geschieht regelmäßig über die Erstattung von Pflegesachleistungen. Die Kosten für einen mobilen Pflegedienst richten sich naturgemäß nach Umfang und Art der vereinbarten Leistungen.