Lebenswerter Lebensabend – stundenweise Betreuung hilft

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Drucken

Liebe Leserinnen und Leser!

Man freut sich, wenn man rüstigen Senioren begegnet, die ihren Alltag mit Wanderungen, Reisen oder anderen abwechslungsreichen Aktivitäten füllen. Jeder trägt schließlich den Wunsch mit sich, auch selbst im Alter noch gesund und fit zu sein, um den Lebensabend in vollen Zügen genießen zu können. Im Idealfall ist man auch im Rentenalter noch unabhängig und selbstständig. Dafür muss in erster Linie jedoch die Gesundheit mitspielen – sowohl psychisch als auch physisch. Und auch wenn das eine oder andere „Zipperlein“ sich bemerkbar macht oder zwischendurch auf Hilfe und Unterstützung gesetzt werden muss, lässt sich der Lebensabend lebenswert gestalten.

Soziales Miteinander in innovativen Wohnkonzepten

Wo eine Nachfrage herrscht, da lässt das Angebot nicht lange auf sich warten! Dies hat auch die Pflegebranche erkannt und richtet sich mit individuellen Konzepten an Senioren und Pflegebedürftige.

Relativ neu ist beispielsweise eine Wohnform für Senioren, die ein Leben in der Gemeinschaft Gleichgesinnter gewährleistet. Dies soll älteren Menschen trotz altersbedingter Einschränkungen und Erkrankungen ein Leben „wie zu Hause“ ermöglichen. In größeren und altengerecht konstruierten Wohngebäuden finden bei dieser Wohnform ältere Menschen in derselben Lebenssituation zusammen und erhalten bei Bedarf eine fachgerechte Unterstützung, ohne aber auf Eigenständigkeit und Privatsphäre verzichten zu müssen. In der Wohngemeinschaft haben alle Bewohner eigene Zimmer und Räume, die sie auch persönlich einrichten und gestalten können. Dies vermittelt ihnen das Gefühl, zu Hause zu sein.

Innerhalb der Wohngemeinschaft haben die Bewohner die Möglichkeit, in Gemeinschaftsräumen gemeinsame Aktivitäten durchzuführen. Sie können gemeinsamen kochen und essen, Gesellschaftsspiele spielen, Unterhaltungen führen und einfach miteinander Zeit zu verbringen. So wird der Vereinsamung vorgebeugt.

Unterstützt wird das Wohnkonzept von ambulanten Pflegediensten, die bei Bedarf ins Haus kommen und dort fach- und sachkundig bei Pflegemaßnahmen weiterhelfen.

Zu Hause – aber mit Unterstützung

Andere Konzepte wie die stundenweise Betreuung können dann das Mittel der Wahl sein, wenn nur „zwischendurch“ Hilfe und Unterstützung benötigt wird. Die Alltagsbegleiter in der stundenweisen Betreuung übernehmen Aufgaben, die Senioren und Pflegebedürftige nicht mehr alleine bewerkstelligen können. Diese reichen von Tätigkeiten im Haushalt wie Fenster putzen über die Begleitung zum Arzt, weil man selbst nicht mehr so sicher „auf den Beinen“ ist, bis hin zum angenehmen Spaziergang mit netter Unterhaltung.

Bei der stundenweisen Betreuung kann flexibel auf Wünsche und Ansprüche eingegangen werden. Von der Betreuung ein Mal in der Woche bis zum täglichen Besuch lassen sich viele individuelle Vereinbarungen treffen. Und wenn ansonsten pflegende Angehörige in die Versorgung eingebunden sind, dann kann die stundenweise Betreuung zusätzlich für eine Vertretung und damit Entlastung sorgen.

Vorsorge ist noch immer der beste Schutz

Wer im Alter seinen Lebensabend lebenswert gestalten möchte, kann schon früh die Weichen dafür stellen. Der Ruhestand soll zwar genossen werden, aber keinen Stillstand darstellen. Nach dem Motto „wer rastet, der rostet“ sollte ein gesundes Mittelmaß zwischen Ruhephasen und Aktivitäten gefunden werden.

 

 

 

 

Speziell auf die Bedürfnisse von Senioren ausgerichtete Sportkurse, Reisen oder Treffen helfen dabei, soziale Kontakte zu erhalten, zu pflegen und nebenher noch fit zu bleiben. Gesundheitliche Fitness und ein abwechslungsreiches Sozialleben sind die Grundmauern und einen lebenswerten Lebensabend. Und wenn dann doch die Gesundheit vor kleine Hürden sorgt, helfen innovative Betreuungs-, Versorgungs- und Pflegekonzepte weiter.

Bis zum nächsten Mal und bleiben Sie gesund!

Ihr Team von

CareWork & SHD