Qualifizierungsmaßnahme Betreuungskraft in häuslicher Gemeinschaft vom IQH Institut – und wir sind dabei!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Drucken

Liebe Leserinnen und Leser!

In der sog. 24 Stunden Betreuung, die wir von CareWork & SHD anbieten, werden Betreuungskräfte aus Polen und anderen osteuropäischen Ländern eingesetzt. Viele von ihnen arbeiten schon seit vielen Jahren in diesem Bereich, der sich über Aufgaben aus Hauswirtschaft, Grundpflege und Betreuung erstreckt. Viele Betreuungskräfte verfügen also über Berufserfahrung im Bereich der 24 Stunden Betreuung und selbstverständlich auch über das notwendige Feingefühl für den Umgang mit Senioren und Pflegebedürftigen.

Schon weit vor der Vorauswahl der Betreuungskräfte besprechen wir mit unseren Kunden ihre individuellen Wünsche, Bedürfnisse und Ansprüche. Wir fragen nach der Notwendigkeit von Deutschkenntnissen, Erfahrungswerten und auch danach, ob die jeweils eingesetzte Betreuungskraft im Besitz einer Fahrerlaubnis sein sollte. In unseren Empfehlungen über potenziell infrage kommende Betreuungskräfte werden diese Kundenwünsche, sofern möglich, auch berücksichtigt.

All dies unternehmen wir, damit eine kontinuierlich hohe Betreuungsqualität gewährleistet ist und das Verhältnis zwischen Kunden und Betreuungskräften einfach "passt". Jetzt haben wir eine weitere Möglichkeit gefunden, unsere Betreuungskräfte durch eine anerkannte Qualifizierungsmaßnahme weiter fortzubilden, die wir Ihnen gerne näher vorstellen möchten.

IQH - Institut für Qualität und Innovation in der häuslichen Versorgung

Das IQH Institut für Qualität und Innovation in der häuslichen Versorgung wurde im Jahr 2018 von vier Professoren der Berufsakademie für Gesundheits- und Sozialwesen Saarland gegründet. Das Institut unterhält Kooperationen mit regionalen sowie bundesweiten Partnern aus der häuslichen Pflege, Betreuung und Gesundheitswirtschaft.

Das Institut wurde mit dem Ziel der Förderung im Bereich Wissenschaft, Forschung, Altenhilfe und Berufsbildung qualifizierter Kräfte in der häuslichen Versorgung von alten, kranken und behinderten Menschen gegründet. Das Institut unterstützt die Akzeptanz der Betreuung in häuslicher Gemeinschaft durch Forschungsprojekte, Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit.

Deshalb konzipiert und verwirklicht das IQH Institut nicht nur Forschungen in der häuslichen Versorgung, sondern vertreibt und organisiert auch Fort- und Weiterbildungsangebote. Mit diesem Angebot wendet sich das IQH Institut an Betreuungskräfte, examinierte sowie nicht-examinierte Pflegekräfte, Pflegebetroffene, Ehrenamtliche und Familienangehörige. Vermittelt werden Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten im Bereich Betreuung, Pflegeberatung, Fachpflege und Gesundheitsmanagement.

Bei den Bildungsangeboten kann das IQH Institut auf selbstentwickelte Formate, digitale Techniken und künstliche Intelligenz zurückgreifen.

Die Bildungsangebote des IQH Institut werden zertifiziert und anerkannt. Absolventen werden befähigt, in der Betreuung in häuslicher Gemeinschaft fair sowie nachhaltig zu agieren.

 

 

 

Ziele und Kompetenzen des IQH Instituts haben uns von der CareWork & SHD gänzlich überzeugt, sodass wir nicht nur unsere Betreuungskräfte vom IQH Institut aus- und weiterbilden lassen, sondern auch zu den Kooperationspartnern und Auftraggebern gehören.

Qualifizierungsmaßnahme: Zertifizierte Betreuungskraft in häuslicher Gemeinschaft

Bereits jetzt und auch in Zukunft nehmen viele Betreuungskräfte von CareWork & SHD an der Qualifizierungsmaßnahme zur zertifizierten Betreuungskraft in häuslicher Gemeinschaft vom IQH Institut teil. Die Inhalte der Weiterbildung entsprechen sowohl den Empfehlungen des VHBP Verbandes für häusliche Betreuung und Pflege e.V., bei dem CareWork & SHD ebenfalls Mitglied sind, als auch des GKV Spitzenverbandes.

Diese Fortbildung empfiehlt sich für in der häuslichen Versorgung tätige Personen und Personen, die in häuslicher Gemeinschaft mit alten, kranken und behinderten Menschen tätig sind. Dies gilt insbesondere für die Erbringung von niederschwelligen Betreuungs- und Entlastungsleistungen gemäß  § 45 c SGB XI. Die Qualifizierungsmaßnahme nimmt einen Zeitraum von 400 Stunden ein, wobei 80 Stunden theoretisches Wissen und 320 Stunden praktisches Wissen vermittelt werden.

Aufgeteilt wird die Qualifizierungsmaßnahme in sieben Module, in denen u.a. Inhalte wie

  • Krankheiten, Behinderungen, Behandlungsformen und Pflege
  • Soziales Umfeld, Hilfe- und Unterstützungsbedarf
  • Umgang, Handlungskompetenzen, Verhaltensauffälligkeiten
  • Kommunikation, Gesprächsführung
  • Selbstmanagement, Reflexion, Austausch
  • Kooperationen, Zusammenarbeit
  • Betreuung, Beschäftigung, Hauswirtschaft, Begleitung, Unterstützung
  • Sicherheit, Hygiene, Erste Hilfe

zu den geschulten Bestandteilen gehören.

Im Anschluss daran findet eine Lehrgangsprüfung im Rahmen einer theoretischen Wissens- sowie kompetenzorientierten Praxistransferprüfung statt.

 

 

 

 

Nach bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmer eine Bescheinigung über die Qualifizierungsmaßnahme, die nach der Ausstellung für zwölf Monate gültig ist. Der Lehrgang ist bei der RbP Registrierung beruflich Pflegender akkreditiert und wird anerkannt.

Qualität in der Betreuung in häuslicher Gemeinschaft

Wer als pflegender Angehörige schon einmal einen Verwandten versorgt und gepflegt hat, der weiß um die damit verbundenen Herausforderungen und Anstrengungen. In der 24 Stunden Betreuung haben die Betreuungskräfte zwar nicht die gleiche persönliche bzw. familiäre Bindung, müssen jedoch ebenfalls weit reichende Aufgaben erfüllen und anspruchsvolle Leistungen erbringen.

Die Qualifizierung zur Betreuungskraft in häuslicher Gemeinschaft des IQH Instituts ist daher geeignet, im Bereich der 24 Stunden Betreuung für eine kontinuierlich hohe Betreuungsqualität zu sorgen.

Durch die Qualifizierungsmaßnahme werden alle erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten für die 24 Stunden Betreuung vertieft. Unsere Betreuungskräfte werden durch die Zertifizierungsmaßnahme auf viele unterschiedliche Betreuungssituationen vorbereitet. Sie wissen beispielsweise, wie mit Menschen mit Demenz oder psychischen Erkrankungen umgegangen wird. Sie kennen die Alltagshilfen und Hilfsmittel, die Senioren und Pflegebedürftigen das Leben erleichtern können.

In der 24 Stunden Betreuung geht es um Lebensqualität und um deren Erhalt. Deswegen finden wir es wichtig, unseren Betreuungskräften fundiertes Wissen zugänglich zu machen und bereits erlernte Kenntnisse zu erweitern. Davon profitieren einerseits die Kunden durch eine qualitativ hochwertige Betreuung und andererseits die Betreuungskräfte, die eine Unterstützung für den Berufsalltag erfahren.

Viele weitere Angebote zur Aus- und Fortbildung

Neben der Fortbildung zur Betreuungskraft in häuslicher Gemeinschaft bietet das IQH Institut viele weitere Aus- und Weiterbildungen an, die Spezialisierungen auf dem Bereich der häuslichen Versorgung und Betreuung von Senioren, Pflegebedürftigen und behinderten Menschen ermöglichen.

Als Anschluss-Fortbildung für Betreuungskräfte sind sicherlich die Fortbildungen zum Fachberater/in oder sogar Experten für Betreuung in häuslicher Gemeinschaft interessant.

Nach unserer Meinung können derartige Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten dabei helfen, die Qualität in der Betreuung in häuslicher Gemeinschaft auf einem hohen Niveau zu halten und gleichzeitig diese alternativen Betreuungskonzepte im Sinne von Senioren, Pflegebedürftigen und behinderten Menschen fest in der deutschen Pflegelandschaft zu etablieren.

Bis zum nächsten Mal und bleiben Sie gesund!

Ihr Team

von CareWork & SHD