Woran erkennt man eine seriöse Agentur für die 24 Stunden Pflege?

Home » Blog » Woran erkennt man eine seriöse Agentur für die 24 Stunden Pflege?
31. Januar 2024
seriöse Agentur 24hB
Auf der Suche nach einer Pflegekraft für Mutter oder Vater im Rahmen der sogenannten „24 Stunden Pflege“ stößt man schnell auf Angebote von Agenturen, die Pflegekräfte und Haushaltshilfen aus dem osteuropäischen Ausland vermitteln. Die jeweiligen Internetseiten machen einen professionellen Eindruck und auf den ersten Blick lässt sich nicht erkennen, ob es sich um seriöse Angebote handelt. Leider ist gerade in diesem Bereich der Schwarzmarkt noch immer groß. Viele Anbieter werben mit den „billigsten Preisen“ und bieten dubiose Dienstleistungen an.

Um zu erkennen, wie man seriöse Angebote finden kann und woran sich unseriöse Anbieter erkennen lassen, sollte auf Folgendes geachtet werden.

Die wichtigsten Kriterien in Kürze:

  • Nehmen Sie sich Zeit für Recherchen und Ihre Entscheidung. Seriöse Anbieter drängen Sie nicht zu einem Vertragsabschluss.
  • Prüfen Sie, ob sowohl die Leistungen als auch die Kosten nachvollziehbar, klar und verständlich erläutert werden.
  • Achten Sie darauf, dass Sie ein legales Angebot wählen, bei dem der Anbieter auch nach dem Vertragsabschluss noch als Ansprechpartner zur Verfügung steht, falls es zu Problemen und Rückfragen kommt.

 

Recherchieren Sie – Wie sieht die Internetseite des Anbieters aus?

Ein Großteil sucht über das Internet nach Angeboten für eine 24 Stunden Betreuung und entsprechende Vermittlungsagenturen. Die Suchergebnisse weisen viele unterschiedlich gestaltete Websites aus. Einige Anbieter beschränken sich auf kurze Informationen zu den Leistungen und Kontaktmöglichkeiten. Andere wiederum halten umfangreiche Informationen zu allen wichtigen Themen aus dem Bereich der Pflege bereit. Dennoch sind Design und Umfang einer Internetseite nicht ausschlaggebend für Seriosität und Qualität.

Beurteilen Sie die Website nach folgenden Kriterien:

  • Ist die Seite übersichtlich? Finden Sie sich darauf zurecht?
  • Wurde die Seite vollständig nach den gesetzlichen Vorgaben errichtet? Verfügt sie über Impressum, Datenschutzerklärung, Namen und Adressen?
  • Welche Kontaktmöglichkeiten werden angeboten?
  • Sind die Werbeaussagen des Anbieters angemessen?
  • Gibt es Qualitätszertifikate oder Bewertungen und können diese überprüft werden?
  • Werden auch kritische Meinungen von Kunden veröffentlicht? Wie setzt man sich damit auseinander?
  • Enthält die Seite transparente Informationen rund um die sogenannte 24 Stunden Pflege?
  • Können Fragebögen abgerufen werden, um den tatsächlichen Betreuungsbedarf zu analysieren und zu erfassen?
  • Werden Beratungsmöglichkeiten bereitgestellt?

 

Erster Kontakt mit dem Anbieter

Wenn Sie gründlich recherchiert haben, sollten Sie zum Anbieter Ihrer Wahl per E-Mail oder Telefon Kontakt aufnehmen. Es spricht für einen Anbieter, wenn Mails kurzfristig beantwortet werden oder sofort jemand Ihr Telefonat entgegennimmt. Achten Sie beim Kontakt darauf, ob die Kommunikation dem Eindruck entspricht, den Sie sich von der entsprechenden Website gemacht haben. Informationen sollten Ihnen bereitwillig erteilt und Fragen sachlich beantwortet werden.

Es gibt ein paar Fragen, die Aufschluss darüber geben könnten, ob Sie dem Anbieter Ihr Vertrauen schenken können oder eben nicht.

  • Fragen Sie danach, wie die Betreuerin in Ihrem Privathaushalt beschäftigt werden soll. Sind die Betreuungskräfte des Anbieters im Ausland fest angestellt und werden gesetzeskonform nach Deutschland entsendet? Oder werden selbstständige Pflegekräfte eingesetzt, die sich selbst um Steuern und Versicherungen kümmern? Beide Modelle werden auch bei CareWork & SHD angeboten und nach den gesetzlichen Vorgaben völlig legal umgesetzt. Werden hierbei jedoch die gesetzlichen Vorschriften nicht eingehalten, muss von Schwarzarbeit oder Scheinselbstständigkeit ausgegangen werden, wovon sich die Unternehmensgruppe CareWork & SHD deutlich distanziert.
  • Fragen Sie, ob die Pflegekräfte sozialversichert sind. Sollte dies nicht der Fall sein, können Sie von einem unseriösen Angebot ausgehen.
  • Fragen Sie auch nach der A1-Bescheinigung als Nachweis für die Sozialversicherung von ausländischen Betreuungskräften und ob sowohl Krankenversicherungen als auch Haftpflichtversicherungen bestehen.
  • Erkundigen Sie sich, wo und wie der Anbieter seine Betreuungs- und Pflegekräfte rekrutiert. Werden die Pflegekräfte durch Fort- und Weiterbildungen ausgebildet?
  • Fragen Sie nach Qualifikationsbeschreibungen oder ob es Profile der Betreuungskräfte gibt, die Sie sich anschauen können.
  • In der Regel sollten Sie vor Vertragsunterschrift genügend Zeit erhalten, um sich den Vertrag durchzulesen. Eventuell können Sie vorab um ein Vertragsmuster bitten. So können Sie die Vertragsmodalitäten in Ruhe prüfen, bevor Sie eine Unterschrift leisten.
  • Erkundigen Sie sich nach dem organisatorischen Ablauf der 24 Stunden Pflege. Wie kommt die Pflegekraft zu Ihnen? Wann werden Betreuungskräfte ausgetauscht? Wer ist zuständig, wenn es Probleme gibt?

Eine professionelle Agentur, die sowohl ihre Pflegekräfte als auch ihre Kunden fair behandelt, wird Ihnen gerne alle Fragen beantworten und auch von sich aus problematische Aspekte ansprechen. Ihnen werden auch Lösungswege erklärt, wenn es zu Schwierigkeiten kommt, da lang etablierte Anbieter über einen entsprechenden Erfahrungsschatz verfügen. Es können Ihnen dann auch Antworten auf die Fragen gegeben werden, was bei Krankheit einer Betreuungskraft geschieht oder wie eine Verhinderungspflege eingebunden werden kann. Selbst unangenehme Themen wie ungeeignete Pflegekräfte oder unsympathische Konstellationen werden ehrlich erläutert.

Lassen Sie sich erklären, wie sich die Kosten für die 24-Stunden-Pflege zusammensetzen. Seriöse Anbieter können Ihnen darüber hinaus auch Auskünfte erteilen, wie Sie das Pflegegeld von der Pflegekasse oder andere Leistungen der Pflegeversicherung bei Vorhandensein eines Pflegegrades für die Betreuung nutzen können. Dies gilt auch für einen Hinweis auf Steuervorteile durch die Angabe von haushaltsnahen Dienstleistungen bei der Steuererklärung.

 

Vorlage der A1-Bescheinigung

Durch die A1-Bescheinigung können Betreuerinnen nachweisen, dass sie sich auf einer Dienstreise im europäischen Ausland befinden und in ihrem Heimatland sozialversichert sind. Dann müssen auch keine doppelten Sozialversicherungsbeiträge gezahlt werden. A1-Bescheinigungen gelten innerhalb der EU, im europäischen Wirtschaftsraum EWR sowie in der Schweiz. In der 24-Stunden-Betreuung werden häufig osteuropäische Pflegekräfte eingesetzt.

Bitten Sie um Vorlage der A1-Bescheinigung. Sollte Ihnen die Bescheinigung nicht vorgelegt werden können, könnte dies ein Hinweis darauf sein, dass die Pflegekraft in ihrer Heimat nicht sozialversichert ist. Um bösen Überraschungen bei einem Unfall oder einer Krankheit vorzubeugen, sollten Sie unbedingt auf Vorlage der A1-Bescheinigung bestehen. Insofern gilt auch die Einrede des Datenschutzes nicht. Auch nach der DSGVO haben Sie ein berechtigtes Interesse an diesem Nachweis.

 

Achten Sie vor Vertragsunterzeichnung auf den Leistungsumfang

Grundsätzlich sollten Sie sich über den Umfang von Betreuung und Pflege im Klaren sein, bevor Sie sich für eine 24 Stunden Pflege entscheiden. Anders als die Bezeichnung vermuten lässt, arbeiten Pflegekräfte durchschnittlich acht Stunden am Tag bzw. etwa 40 Stunden in der Woche für Sie.

Wenn ein Anbieter Sie darauf hinweist und vor Abschluss des Betreuungsvertrages umfangreiche Informationen bei Ihnen einholt, bevor Ihnen geeignete Pflegekräfte empfohlen werden, ist dies ein Hinweis auf ein seriöses Angebot. Zu diesem Zweck wird Ihnen häufig ein Erhebungsbogen als Fragebogen übermittelt, damit der Pflege- und Betreuungsbedarf korrekt eingeschätzt werden kann. Nehmen Sie sich die Zeit zum Ausfüllen des Erhebungsbogens, damit Sie später auch von einer optimal zu Ihrer Situation passenden 24 Stunden Pflege profitieren.

Ein gutes Zeichen für eine seriöse Agentur ist auch, wenn sie ein renommiertes oder angesehenes Zertifikat vorweisen kann. Als erstes Unternehmen in der Branche hat die CareWork mit Erfolg die durch den TÜV-Rheinland entwickelte Zertifizierung zur Überprüfung sowie Sicherung der Qualität im Bereich der häuslichen Betreuung von pflegebedürftigen Menschen im Bereich der 24-Stunden-Betreuung durchlaufen. Das Zertifikat des TÜV-Rheinland beinhaltet Überprüfungen in mehr als 60 einzelnen Unternehmensbereichen, die sich auf vier Hauptbereiche erstrecken:

  • Unternehmensführung und Legalität
  • Organisation der Versorgung
  • Betreuung, Beratung und Information von Kunden
  • Gewährleistung von Personalkompetenz

Das Zertifikat des TÜV-Rheinland ist jeweils für drei Jahre gültig und wird ein Mal im Jahr durch ein Audit im Unternehmen direkt vor Ort durch den TÜV Rheinland überprüft.

Zu den anderen aussagekräftigen Zertifikaten gehört die Zertifizierung nach DIN SPEC 33454.

Das Ausweisen von Zertifikaten ist generell ein guter Ansatz, sich als seriöser Anbieter zu präsentieren. Achten Sie jedoch auf das konkrete Zertifikat und was sich dahinter verbirgt. Auch Verbraucherzentralen sind der Meinung, dass Zertifizierungen manchmal lediglich zu Marketingzwecken genutzt werden.

Qualitätsunterschiede zwischen den Agenturen machen sich auch bei der Ermittlung des Betreuungsbedarfs bemerkbar. Während einige Anbieter nur online nach Kriterien wie Alter, Geschlecht sowie Pflegegrad für Leistungen der Pflegekasse fragen, kommen bei anderen Pflegefachkräfte der Agenturen ins Haus. Sie führen ein Beratungsgespräch und ermitteln präzise den jeweiligen Bedarf für Tag und Nacht. Hier ist es wichtig, sowohl über gesundheitliche Aspekte wie zum Beispiel Diabetes als auch über gewünschte Pflegeleistungen wie Waschen, Anziehen oder Frisieren zu sprechen. Auch können diese Mitarbeiter hilfreiche Tipps geben, wie man sich auf die Aufnahme der Pflegekraft in den Haushalt der Mutter vorbereiten kann oder wie die Freizeiten der Pflegekraft nach Feierabend, in den Pausen, bei Krankheit oder während des Urlaubs überbrückt werden können.

Je mehr der Anbieter von Ihnen wissen möchte, desto seltener werden Sie von der Pflegekraft oder Haushaltshilfe, die zu Ihnen kommt, enttäuscht. Zusätzlich gewinnen Sie einen Eindruck von den Mitarbeitern der Agentur. Oft haben Sie auch die Möglichkeit, das Büro des Anbieters zu besuchen. Nutzen Sie möglichst viele Möglichkeiten, sich vor dem Vertragsabschluss kennenzulernen.

Wenn Sie von der Agentur Empfehlungen und Vorschläge für Pflege- und Betreuungskräfte erhalten, dann sollten Sie versuchen, ein kurzes Telefonat oder aber eine Videokonferenz mit der ausgesuchten Pflegekraft zu organisieren. Hierin können Sie erkennen, wie es um die Deutschkenntnisse steht und auch ansonsten alles so ist, wie es Ihnen angekündigt wurde.

Wichtig ist auch, wie der Anbieter im weiteren Verlauf bis zum Vertragsabschluss mit Ihnen kommuniziert. Überprüfen Sie die übermittelten Unterlagen. Hier zählt insbesondere, dass

  • die Unterlagen vollständig auf Sie und Ihre individuelle Betreuungssituation zugeschnitten sind
  • Unterlagen und Dokumente verständlich und nachvollziehbar sind
  • die erteilten Informationen den zuvor mündlich mitgeteilten Informationen entsprechen
  • das Kleingedruckte stimmt: Agenturen werben mit der Bezeichnung der „24 Stunden Betreuung“ oder „24 Stunden Pflege“, während im Betreuungsvertrag eine tägliche Arbeitszeit von acht Stunden festgelegt ist. Das entspricht den deutschen Arbeitsgesetzen und ist also völlig in Ordnung.

Wenn Sie noch Fragen haben, sollten Sie nicht zögern, erneut mit der Vermittlungsagentur in Kontakt zu treten. Werden diese Fragen zum Vertrag vernünftig beantwortet und kann man Ihnen rechtliche Zusammenhänge verständlich erklären, spricht dies für eine seriöse Agentur für die 24 Stunden Betreuung. Dies zählt insbesondere dann, wenn Ihnen ausreichend Zeit für eine Entscheidung oder sogar zusätzliche Beratung gegeben wird.

 

Prüfen Sie den Betreuungsvertrag

  • Achten Sie darauf, dass alle Einzelheiten des Betreuungsverhältnisses klar definiert sind. Hierzu gehört neben dem Leistungsumfang und die Tätigkeiten der Agenturen auch die Kosten und deren Zusammensetzung. Es sollten aber auch Abläufe im Vertrag geregelt werden, was passiert, wenn Pflegebedürftige versterben oder in ein Pflegeheim umziehen müssen.
  • Prüfen Sie, ob für Ihre 24 Stunden Pflege ein Ansprechpartner zu Verfügung steht, der über Informationen Ihres Vertragsverhältnisses verfügt und für Rückfragen oder Probleme zur Verfügung steht.
  • Vergleichen Sie den Vertrag und dessen Konditionen mit den Informationen, die mit Ihnen besprochen und ausgehandelt wurden.
  • Sehen Sie nach, ob alle Adressen und gesetzliche Vertreter des Anbieters mit Kontaktdaten im Vertrag angegeben wurden.

 

Während der 24 Stunden Pflege

Viele Kunden empfinden es als angenehm, wenn die Agentur auch während der Betreuung ein fester Ansprechpartner bleibt und für alle Belange erreichbar ist. Dies gilt beispielsweise dann, wenn die Betreuerin ausfällt oder es Unstimmigkeiten zwischen Pflegekräften und Kunden gibt. Gute Agenturen begleiten Sie auch während der Betreuung, koordinieren An- und Abreisen der Betreuungskräfte zwischen Heimatland sowie Deutschland und kümmern sich bei Bedarf schnell um eine Ersatzkraft.

Von seriösen Anbietern dürfen Sie erwarten, dass Sie bei der Lösung von Problemen unterstützt werden.

 

Fazit

Die Orientierungshinweise, wie Sie eine seriöse 24 Stunden Pflege finden können, lassen sich in den folgenden Aspekten zusammenfassen:

  • Fairness
  • Transparenz
  • kein Druck auf Interessenten oder Kunden.

Vertrauen Sie den Eindrücken, die verschiedene Agenturen auf Sie machen, und Ihrem gesunden Menschenverstand. Leider sprechen Verbraucherzentralen keine Empfehlungen aus, sondern informieren ebenfalls darüber, auf was Sie bei einer 24-Stunden-Betreuung beachten sollten.

Eine 24 Stunden Betreuung kann über viele Jahre andauern. Auch bei seriösen Anbietern ist es möglich, enttäuschende Erfahrungen zu machen. Allerdings gilt dies generell überall dort, wo Menschen miteinander arbeiten. Wichtig ist jedoch, wie die Agentur mit derartigen Herausforderungen umgeht. Seriöse Anbieter werden Sie auf alle möglichen Probleme hinweisen, Sie bei der Vorbeugung von Schwierigkeiten unterstützen und auch dann Lösungswege vorschlagen können, wenn es dazu kommen sollte.

Sie haben Fragen zu Ihrer aktuellen Pflegesituation? Wir informieren Sie gerne über unser Angebot der 24 Stunden Betreuung und der stundenweisen Betreuung.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Mehr Information über die 24 Stunden Betreuung

Neueste Artikel

Wohnen im Alter

Wohnen im Alter

[pac_divi_table_of_contents _builder_version="4.25.1" _module_preset="default" theme_builder_area="et_body_layout" included_headings="off|on|off|off|off|off" title="Überblick" title_container_bg_color="#84BD00" hover_enabled="0"...

Sterbefall – was tun?

Sterbefall – was tun?

Bei vielen Themen rund um Betreuung & Pflege geht es um ältere, hochbetagte, kranke oder pflegebedürftige Menschen. Damit verbunden ist leider auch der Bereich des Lebensendes. Es ist zwar unangenehm und beängstigend, sich mit Tod und Sterben auseinanderzusetzen....

Follow us

Unsere Partner

Skip to content