Häufige Fragen

Fragen und Antworten zur 24 Stunden Betreuung 

Die sog. 24 Stunden Pflege ist

  • ein Arbeitstitel zur Beschreibung der Tätigkeit
  • immer eine zusätzliche Dienstleistung
  • immer eine Teamleistung
  • und keine Arbeitsleistung rund um die Uhr

Anders ausgedrückt ist die sog. 24 Stunden Pflege ein alternatives Konzept aus der häuslichen Pflege, bei dem Betreuungskräfte aus Polen und anderen osteuropäischen Staaten auf völlig legitime Art und Weise in deutschen Haushalten arbeiten. Die Betreuung und Versorgung findet also im eigenen Zuhause von Senioren und Pflegebedürftigen statt.

Weiterlesen…

Die sog. 24 Stunden Pflege von CareWork & SHD richtet sich generell an alle Menschen; unabhängig von Alter und Geschlecht, die Unterstützung in ihrem Alltag brauchen. Sie eignet sich also für Senioren, Kranke und Pflegebedürftige, die durch die pflegerischen und hauswirtschaftlichen Tätigkeiten der Betreuerinnen entlastet werden und so in ihrem eigenen Zuhause bleiben können.

Das Konzept der sog. 24 Stunden Betreuung basiert darauf, dass es vielen Menschen ermöglicht wird, trotz körperlicher und psychischer Einschränkungen weiterhin in ihrer gewohnten Umgebung leben und am normalen Alltag teilnehmen zu können. Nur bei Pflegebedürftigen, die dauerhaft und kontinuierlich eine medizinische Fachpflege benötigen, empfehlen wir eine stationäre Unterbringung.

Seit vielen Jahren betreuen CareWork & SHD die unterschiedlichsten Menschen mit vielen verschiedenen Lebensgeschichten. Sehr häufig werden gebrechliche Senioren, Menschen mit Demenz, chronischen Krankheiten sowie körperlichen Beeinträchtigungen und Einbußen der Sinnesleistungen betreut. Durch die nahezu durchgehende Anwesenheit der Betreuungskraft bietet die sog. 24 Stunden Betreuung ein hohes Maß an Sicherheit, was beispielsweise bei Menschen mit Demenz zur Vermeidung von Unfällen besonders wichtig ist.

Über grundpflegerische Tätigkeiten hinaus, die zum Großteil der Körperhygiene dienen, leistet die Betreuungskraft auch hauswirtschaftliche Aufgaben. Sie reinigt den Haushalt, kümmert sich um die Wäsche, bereitet die Mahlzeiten zu und übernimmt auf Wunsch auch den Einkauf. Darüber hinaus sind es gemeinsame Unternehmungen wie Spaziergänge, Vorlesen oder Gesellschaftsspiele, von denen die Psyche von Senioren und Kranken profitiert.

Letztendlich gilt als Grundvoraussetzung für die sog. 24 Stunden Betreuung nur, dass ein separates Zimmer für die Betreuungskraft zur Verfügung steht und eine medizinische Fachpflege nicht dauerhaft notwendig ist. Ein ambulanter Pflegedienst kann hingegen sehr gut mit dem Betreuungskonzept kombiniert werden. Auch die Betreuung von zwei Personen in einem Haushalt, beispielsweise bei Mutter und Vater gleichzeitig, ist durchaus möglich. Welche Aufgaben die Betreuungskräfte von CareWork & SHD dabei genau übernehmen können, erfahren Sie in unserem Leistungsportfolio.

Bei der sog. 24 Stunden Betreuung findet die Versorgung im eigenen Zuhause statt, wobei die Betreuungskraft sich auf eine Person konzentrieren kann und zusätzlich auch hauswirtschaftliche Aufgaben übernimmt. Auch der im Verhältnis zu anderen Versorgungslösungen niedrigere Preis spricht für die sog. 24 Stunden Pflege.

Die eigenen vier Wände liegen vielen älteren und kranken Menschen am Herzen. Das gewohnte Umfeld und die bekannten Gesichter von Nachbarn oder Bekannten vermitteln ein Gefühl der Sicherheit. Nicht umsonst kommt der Pflege zu Hause ein großes Interesse zu. Der Großteil der Senioren wünscht sich, den Lebensabend in den eigenen vier Wänden verbringen zu dürfen.

Darüber hinaus wird die sog. 24 Stunden Betreuung in einem Betreuungsverhältnis von 1:1, bei zu betreuenden Eheleuten von 1:2, durchgeführt. In stationären Einrichtungen wie Alters- oder Pflegeheimen und auch in Kliniken muss sich das Pflegepersonal gleichzeitig um mehrere Menschen kümmern. Bei dem Betreuungskonzept von CareWork & SHD zieht die Betreuungskraft mit in den zu betreuenden Haushalt ein und ist fast immer anwesend. Dadurch steht immer ein Ansprechpartner zur Verfügung, der insbesondere auch in Notfällen schnell reagieren kann.

Zu den Aufgaben einer Betreuungskraft in der sog. 24 Stunden Betreuung gehören neben grundpflegerischen Aufgaben auch hauswirtschaftliche Tätigkeiten wie etwa das Reinigen der Wohnung, die Zubereitung der Mahlzeiten oder das Waschen und Bügeln der Wäsche. Auch dadurch werden Angehörige entlastet, die dadurch auf Essen auf Rädern und andere Haushaltsservices verzichten können.

Nicht zuletzt spricht der Preis für die sog. 24 Stunden Betreuung, der im Verhältnis zur stationären Unterbringung oder auch anderer Betreuungskonzepte in der Regel geringer ausfällt.

Die Kosten der sog. 24 Stunden Pflege richten sich nach den gewünschten Leistungen und dem tatsächlich vorhandenen Aufwand. Die Unternehmensgruppe CareWork & SHD berechnet die Kosten nach einem fairen und transparenten Kostenmodell. 

Viele unserer Betreuungskräfte sind erfahren und verfügen über deutsche Sprachkenntnisse. Natürlich gibt es dennoch verschiedene Abstufungen, die wir bei unseren Betreuungskräfte-Empfehlungen gerne berücksichtigen:

  • Stufe C (einfach) – Betreuungskraft versteht einfache alltägliche Ausdrücke, Schwerpunkt auf Non-Verbaler-Kommunikation.
  • Stufe B (mittel) – Verständigung mit einfachen Worten in bekannten Situationen möglich, Übergang vom Verstehen zum einfachen Sprechen.
  • Stufe A (gut) – Betreuungskraft versteht klare Sprache und drück sich mit einfachen Worten aus, einfache Unterhaltung möglich.
  • Stufe A+ (sehr gut) – = Zusammenhängende Konversation, Verstehen und Sprechen ohne wesentliche Einschränkungen möglich.

Auf vielfachen Kundenwunsch bieten wir jetzt auch Betreuungskräften ohne Sprachkenntnisse die Möglichkeit, die deutsche Sprache während ihres Betreuungseinsatzes zu erlernen. Die Betreuerinnen sprechen zu Beginn ihres Einsatzes zwar kein Deutsch, sind aber dennoch sehr motiviert und engagiert. Diese Konstellation empfiehlt sich insbesondere dann, wenn es die Betreuungssituation zeitlich zulässt, dass sich die Betreuerin die entsprechenden Sprachkenntnisse selbst aneignen kann oder sogar von der Familie unterrichtet wird.

Bei der sog. 24 Stunden Pflege werden Angehörige durch die Übernahme von grundpflegerischen und hauswirtschaftlichen Aufgaben körperlich und psychisch entlastet. Die psychische Entlastung wird dabei häufig leider unterschätzt:

Die Pflege von Familienangehörigen setzt zunächst ein gewisses Maß an Wissen voraus, was beispielsweise die Körperhygiene und die richtige Lagerung im Bett anbelangt. Zum einen kann es auch körperlich sehr anstrengend sein, einen Verwandten zu pflegen und zum anderen besteht auch unter Familienangehörigen noch immer die Scheu, die jeweilige Intimsphäre zu verletzen. Nicht selten ist es für Angehörige eine Überwindung, dem eigenen Elternteil zum Beispiel beim Toilettengang zu helfen.

Zu einer Belastung kann auch die jeweilige Erkrankung werden, was Krankheiten wie Alzheimer oder andere Arten von Demenz anbelangt. Menschen mit Demenz verändern auch ihre Persönlichkeit, worunter pflegende Angehörige häufig leiden. Eltern können sich wieder in Kinder verwandeln, werden aggressiv oder leben schlicht in ihrer eigenen Welt, was nahestehende Angehörige an den Rand der Verzweiflung bringen kann. Eine Betreuungskraft aus der sog. 24 Stunden Pflege ist nicht nur entsprechend geschult, sondern bringt auch die benötigte Portion persönlicher Distanz mit sich, mit derartigen Situationen umzugehen.

Des Weiteren übernimmt die Pflegekraft aus der sog. 24 Stunden Betreuung in der Regel auch hauswirtschaftliche Aufgaben wie etwa das KochenPutzenWaschen oder Bügeln, was Angehörigen zusätzlich Zeit, Geld und Nerven kosten würde. Letztendlich ist durch die sog. 24 Stunden Betreuung beiden Parteien geholfen: sowohl Angehörige als auch Pflegebedürftige werden entlastet, unterstützt und können weiterhin ihrem Alltag nachgehen sowie ein normales Familienleben führen.

Ja! Die Unternehmensgruppe CareWork & SHD setzt sich aus zwei langjährig etablierten Unternehmen zusammen.

Die CareWork nutzt für die sog. 24. Stunden Betreuung das legale Entsende-Modell. Hierbei sind die Betreuungskräfte beim Unternehmen angestellt und werden sozialversichert. Im Rahmen der EU-Dienstleistungsfreiheit werden die Betreuungskräfte dann nach Deutsschland entsendet, was mittels A1-Formular nachgewiesen werden kann.

Die SHD bietet die sog. 24 Stunden Betreuung durch selbstständige Betreuungskräfte an, die ein Gewerbe in Deutschland angemeldet haben und ihre Einkünfte selbst versteuern. Dabei übernimmt das Unternehmen alle organisatorischen Aufgaben.

Beide von CareWork & SHD genutzten Modelle für die sog. 24 Stunden Betreuung sind demnach legal und gesetzeskonform.

Staatliche Zuschüsse von der Pflegerversicherung können die Kosten der sog. 24 Stunden Pflege erleichtern. Durch Pflegegeld, Leistungen in der Kurzzeit– oder Verhinderungspflege und nicht zuletzt steuerliche Absetzungsmöglichkeiten kann ein Teil der Kosten jedoch aufgefangen werden.

Seit dem 01.01.2017 gelten die neuen Pflegegrade. Gleichzeitig mit dieser Reform, die die Einteilung in Pflegestufen verabschiedet, gelten folgende Ansprüche:

Weiterlesen…

Zunächst ist es durchaus möglich, die sog. 24 Stunden Pflege mit einem ambulanten Pflegedienst zu kombinieren. Um eine Entscheidungshilfe herbeizuführen, ist es notwendig, sich mit den Leistungen beider Pflegekonzepte auseinander zu setzen:

Die sog. 24 Stunden Pflege beinhaltet Leistungen aus der Grundpflege und aktivierenden Pflege. Dies bedeutet, dass die Betreuungskraft beim An– und Ausziehen, beim Aufstehen und Hinlegen, beim Toilettengang, beim DuschenWaschen und Frisieren sowie im allgemeinen Alltag hilft. Was die Betreuungskraft jedoch nicht übernehmen darf, sind Aufgaben aus der medizinischen Behandlungspflege, die jedoch ein ambulanter Pflegedienst wiederum durchführen kann. Zu den obligatorischen Aufgaben aus der medizinischen Behandlungspflege gehören zum Beispiel das Spritzen von Medikamenten oder die Wundversorgung.

Entscheidendes Kriterium muss also der Umstand sein, ob eine medizinische Behandlungspflege notwendig ist und in welchem Umfang diese ausfallen muss. Ist keine medizinische Fachpflege erforderlich, ist die sog. 24 Stunden Pflege mit Sicherheit eine interessante Alternative zu anderen Betreuungskonzepten. Sind medizinische Behandlungen in einem überschaubaren Rahmen erforderlich, kann die sog. 24 Stunden Betreuung hervorragend mit einem ambulanten Pflegedienst kombiniert werden. Ist die medizinische Behandlungspflege dauerhaft und kontinuierlich erforderlich, kann auch diese Kombination nicht das Mittel der Wahl sein. Dann kommt nur noch die stationäre Unterbringung in einem Pflegeheim in Betracht, da ein ambulanter Dienst nur stundenweise arbeitet.

Die sog. 24 Stunden Pflege birgt den großen Vorteil der fast durchgehenden Anwesenheit einer Betreuungskraft, sodass auch in Notsituationen unmittelbar gehandelt wird.

Die Aufgaben der Pflegekräfte in der sog. 24 Stunden Pflege richten sich nach der tatsächlichen Betreuungssituation und den Kundenwünschen, was im Rahmen von Beratungsgesprächen und der Angebotserstellung individuell vereinbart wird. Sie setzen sich aus grundpflegerischen und hauswirtschaftlichen Aufgaben zusammen.

Weiterlesen…

Nein, allerdings profitieren Kunden von der größtmöglichen Anwesenheit der Pflegekraft. Das Betreuungskonzept der sog. 24 Stunden Pflege basiert auf Arbeitszeit und Anwesenheit. Bei der reinen Arbeitszeit handelt es sich um die Zeit, in der die Pflegekraft die ihr übertragenen Aufgaben in der Pflege und im Haushalt erledigt.

Selbstverständlich stehen auch den Pflegekräften Pausen am Morgen und Mittag sowie Freizeiten zu. Bei den Freizeiten werden häufig zwei freie halbe Tage oder ein freier Tag pro Woche vereinbart. Natürlich passen sich die Pflegekräfte dabei flexibel an den Tagesrhythmus der zu betreuenden Person an und klären Pausen- und Freizeiten mit den Angehörigen ab. In der Praxis werden diese Zeiten dann oft von den Angehörigen überbrückt und aufgefangen. Durch regelmäßige Pausen und Freizeiten kann die Motivation und das Engagement der Pflegekraft erhalten bleiben.

Dafür wohnt und lebt die Pflegekraft mit im zu betreuenden Haushalt und ist als Ansprechpartner vor Ort. Sie kann beispielsweise auch dann eingreifen und helfen, wenn in der Nacht ein Notfall auftritt.

Die Erfahrungen von CareWork & SHD haben gezeigt, dass sich potenzielle Mehrarbeit in einer besonders stressigen Woche mit den Ruhephasen und Pausen der nächsten Wochen wieder ausgleichen. Da es sich bei der sog. 24 Stunden Pflege um ein legales Betreuungskonzept handelt und damit auch das Betreuungspersonal unter Schutz gestellt wird, ist Flexibilität und gegenseitiges Vertrauen von enormer Bedeutung.

Ja! Bei beiden von CareWork & SHD angebotenen Modellen sind die Betreuungskräfte versichert.

Bei der von der CareWork favorisierten Entsendung nach EU-Dienstleistungsfreiheit sind die Betreuungskräfte fest angestellt und werden sozialversichert.

Die SHD übernimmt organisatorische, behördliche und alle notwendigen Versicherungen betreffende Aufgaben für die eingesetzten Betreuungskräfte, die selbstständig arbeiten und ein Gewerbe in Deutschland angemeldet haben.

Unsere Rechnung über die Bearbeitungsgebühr sowie Ihre erste Monatsrechnung müssen Sie erst dann bezahlen, wenn Ihre Betreuungskraft bereits bei Ihnen eingetroffen ist. Wir stellen keine Kosten vor einer Vertragserfüllung in Rechnung.

Ihre Folgerechnungen erstellen wir Ihnen jeweils zur Mitte oder zum Ende des Monats.

Zu den zwei Grundvoraussetzungen für die sog. 24 Stunden Pflege gehört zum einen die Nichtnotwendigkeit einer kontinuierlichen medizinischen Behandlungspflege und zum anderen das Vorhandensein eines separaten Zimmers für die Pflegekraft.

Eine sog. 24 Stunden Pflege durch eine Pflegekraft beinhaltet Leistungen aus der Grundpflege und aktivierenden Pflege. Dies bedeutet, dass die Pflegekraft zum Beispiel beim An- und Ausziehen hilft, beim Toilettengang unterstützt und auch die Körperhygiene begleitet. Zusätzlich können Sie vereinbaren, dass die Pflegekraft auch hauswirtschaftliche Aufgaben wie das Reinigen der Wohnung oder das Zubereiten aller Mahlzeiten übernimmt.

Allerdings darf eine Pflegekraft von CareWork & SHD keine medizinische Behandlungspflege wie beispielsweise das Spritzen von Medikamenten durchführen. Wenn dies notwendig ist, kann die sog. 24 Stunden Betreuung mit einem ambulanten Pflegedienst kombiniert werden. Sollte allerdings eine dauerhafte medizinische Behandlung und Betreuung notwendig sein, ist eine stationäre Unterbringung die bessere Alternative.

Bei der sog. 24 Stunden Pflege zieht die Pflegekraft für die Dauer ihres Einsatzes in Deutschland mit in den zu betreuenden Haushalt ein. Aus diesem Grund ist auch ein separates Zimmer notwendig, in dem die Pflegekraft schlafen und sich zurückziehen kann. Auch bei Küche und Bad sollte die Bereitschaft der gemeinsamen Nutzung bestehen. Ansonsten kann eine sog.  24 Stunden Betreuung individuell sowie flexibel gestaltet werden.

Sie finden Betreuungs- und Pflegekräfte für die sog. 24 Stunden Pflege bei der Unternehmensgruppe CareWork & SHD – genauer: Wir finden für Sie die optimal zu Ihren Wünschen und Bedürnissen passenden Pflege- und Betreuungskräfte!

Vor Beginn einer sog. 24 Stunden Betreuung haben Sie die Möglichkeit, sich detailliert auf unserer Website über unsere Unternehmensgruppe, unsere Leistungen und unser Betreuungskonzept zu informieren. Auch unsere Mitarbeiter stehen jederzeit für Beratungsgespräche zur Verfügung. Sofern Sie gerne ein unverbindliches, aber auf Ihre individuellen Ansprüche zugeschnittenes Angebot erhalten möchten, übermitteln wir Ihnen einen Fragebogen. Mit Ihren Angaben im Fragebogen ist es uns möglich, die Betreuungssituation genau zu analysieren und in unserem umfangreichen Betreuungskräfte-Pool nach geeigneten Pflegekräften zu suchen.

Nach der Analyse der Betreuungssituation schlagen wir Ihnen Pflegekräfte vor, die auch Ihren Wünschen entsprechen. Sie erhalten Gelegenheit, unsere Empfehlungen zu prüfen und uns mitzuteilen, ob Sie mit den von uns ausgewählten Pflegekräften einverstanden sind. Sind Sie es nicht, werden wir Ihnen so lange neue Vorschläge unterbreiten, bis wir gemeinsam die idealen Pflegekräfte gefunden haben und die sog. 24 Stunden Pflege in die Wege geleitet werden kann.

Bei unserer Unternehmensgruppe sind HaushaltshilfenBetreuungs– sowie Pflegekräfte mit den unterschiedlichsten QualifikationenFähigkeiten und Erfahrungen registriert, sodass wir auf eine Fülle unterschiedlicher Ansprüche und Wünsche eingehen können.

Nein, aber bei Vorhandensein eines Pflegegrades können Leistungen der Pflegekasse die Kosten für eine sog. 24 Stunden Pflege erleichtern.

Durch die letzte Pflegereform wurden die alten Pflegestufen mit Wirkung zum 01.01.2017 verabschiedet und um die neuen Pflegegrade ersetzt. Ein Pflegegrad 2 ist Voraussetzung dafür, Pflegegeld aus der Pflegeversicherung beziehen zu können, das die Kosten einer sog. 24 Stunden Betreuung in Teilen auffängt.

Weiterlesen…

Die Unternehmensguppe CareWork & SHD versteht sich Direktanbieter für die sog. 24 Stunden Pflege und Betreuung. Trotz des Wegfalls unnötiger Zwischenvermittler und Umwege profitieren Kunden von zahlreichen kundenfreundlichen Services.

Als langjährig etablierte Unternehmen arbeiten wir ganz nah am Kunden und haben schon viele Einsätze in Deutschland erfolgreich abgewickelt. Wir beraten detailliertanalysieren Betreuungssituationen genau und empfehlen dann Betreuungskräfte aus einem vielseitigen Pool, die allen Ansprüchen gerecht werden. Als eine sogenannte „Schnittstelle“ zwischen KundenAngehörigen und Betreuungskräften stehen wir jederzeit als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung und übernehmen alle notwendigen organisatorischen sowie verwaltungstechnischen Aufgaben vom kostenlosen Wechsel der Betreuungskraft bis hin zur kurzfristigen Lösung von Konflikten.

Zu unserer Unternehmensphilosophie gehört Fairness und Transparenz. Wir sind ehrlich zu unseren Kunden, behandeln unsere Betreuungskräfte gut und übernehmen Verantwortung. Unser Notfallteam ist rund um die Uhr erreichbar und kann flexibel sowie zügig reagieren. Wer wir sind und was wir alles für Sie tun können, erfahren Sie auch auf unserem Unternehmensporträt.

Sie schließen Ihren Vertrag unmittelbar mit der CareWork & SHD als Direktanbieter der sog. 24 Stunden Pflege. Es ist also kein Zwischenvermittler oder Dritter involviert, was nicht nur Zeit, sondern auch Geld spart.

Sofern die betreute Person verstirbtendet der Vertrag sofort. Eine Kündigung des unbefristet geschlossenen Betreuungsvertrages ist beiden Parteien darüber hinaus mit einer Frist von 14 Tagen möglich. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen. Davon unberührt bleibt das Recht zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund.

Bei einer Vertragsbeendigung wegen Todesfall entscheidet die eingesetzte Betreuungskraft gemeinsam mit den Angehörigen, ob und inwieweit eine weitere Unterstützung in den nächsten Tagen notwendig ist.

In der Regel benötigt die Unternehmensgruppe CareWork & SHD lediglich drei bis fünf Arbeitstage nach Vertragsunterzeichnung, bis die Betreuungskraft ihre Arbeit in Deutschland aufnehmen kann. In Notsituationen ist es dank unseres umfangreichen Betreuungskräfte-Pools auch möglich, diese Zeit zu verkürzen.

Vor Erteilung eines Angebotes übermitteln wir Ihnen einen Frage– bzw. Erhebungsbogen, der uns hilft, die Betreuungssituation zu analysieren und Ihre Wünsche und Ansprüche zu berücksichtigen. In einem Beratungsgespräch werden potenzielle zusätzliche Details geklärt, bevor wir Ihnen unseren Vertrag übermitteln und geeignete Betreuungskräfte empfehlen. Nachdem Sie Ihre Betreuungskräfte ausgewählt haben, kümmern wir uns um alle notwendigen Formalitäten und organisieren die Anreise Ihrer Betreuungskraft zum Wunschtermin.

Über den obligatorischen Wechsel nach einem Zeitraum von zwei bis drei Monaten zur Einhaltung von Urlaubs– und Freizeitansprüchen hinaus kann ein Wechsel der Betreuungskraft dann angezeigt sein, wenn beide Parteien „nicht miteinander auskommen“.

CareWork & SHD geben sich bei der Auswahl der geeigneten Betreuunskräfte die größte Mühe. Und dennoch kann es vorkommen, dass es zu Missverständnissen kommt oder es auf menschlicher Ebene einfach nicht passt. Das Team von CareWork & SHD ist auch in solchen Fällen bemüht, die Irritationen aus der Welt zu schaffen. Gelingt dies nicht, wird ein für den Kunden kostenloser Wechsel in die Wege geleitet. Selbstverständlich wird die Vorgehensweise mit dem Kunden und seinen Angehörigen erörtert, um beispielsweise einen nahtlosen Übergang der Betreuung zu gewährleisten.

Durch die Tatsache, dass für jeden Betreuungsfall ein Team aus mindestens zwei Betreuungskräften zusammengestellt wird, kann in der Regel innerhalb von wenigen Tagen reagiert werden. Das Gleiche gilt im Übrigen auch für den Krankheitsfall, sodass die anderen Mitglieder des Teams als Springer eingesetzt werden können. Ist kein Mitglied des Teams kurzfristig verfügbar, sucht die Unternehmensgruppe CareWork & SHD wie zu Beginn des Vertragsverhältnisses unmittelbar nach einer geeigneten Betreuungskraft und übermittelt dem Kunden entsprechende Empfehlungen.

Dank des bewährten Notfallmanagements können Wechsel der Betreuungskräfte innerhalb kürzester Zeit durchgeführt werden. Welche Services und Leistungen Sie ansonsten noch bei uns erwarten, können Sie in unserem Portfolio nachlesen.

Zunächst einmal fragen wir Sie in Beratungsgesprächen sowie bei Angebotserstellung danach, ob Sie sich eine Pflegekraft mit gutenmittleren oder geringen Deutschkenntnissen wünschen. Und genau das, was Sie sich in Bezug auf die Sprachkenntnisse der Pflegekräfte gewünscht haben, suchen wir auch für Sie aus.

Viele unserer Pflegekräfte sind schon seit vielen Jahren für uns im Einsatz und hatten die Möglichkeit, die deutsche Sprache zu erlernen. Durch den Umgang mit den Menschen am Einsatzort kommt es auch immer wieder dazu, dass die Sprachkenntnisse intensiviert werden, was beispielsweise bei Gesellschaftsspielen oder gemeinsamen Fernsehabenden der Fall ist.

Darüber hinaus hilft noch immer die Zeichensprache oder das Nutzen eines Wörterbuches weiter, wenn es mit der Verständigung nicht klappt. Der Großteil unserer Kunden gibt an, dass sich potenzielle Verständigungsprobleme innerhalb der ersten Tage nach Anreise der Pflegekraft legen. Sollte dies dennoch nicht der Fall sein und Sie partout nicht weiterkommen, wenden Sie sich bitte unmittelbar an unsere Ansprechpartner. Wir können mit Sicherheit weiterhelfen; notfalls auch mit einem kostenlosen Wechsel der Pflegekraft.

Unsere Betreuerinnen, Pflegehilfen und Haushaltshilfen reisen sicher mit dem Kleinbus direkt vor Ihre Haustüre an. Es ist also ein von Tür-zu-Tür-Transport.

Der Wechsel erfolgt immer nahtlos, sodass Sie keine Betreuungszeit zu überbrücken haben. Wir empfehlen, den Tag des Wechsels immer mit beiden Betreuungskräften zu nutzen, damit eine ordnungsgemäße Übergabe erfolgen kann.

Die Pflegekraft, Betreuungskraft oder Haushaltshilfe wohnt und lebt für die Dauer ihres Einsatzes mit im zu betreuenden Haushalt in Deutschland.

Weiterlesen…

Telefonisch sind wir unter der für Sie kostenfreien Rufnummer 08000-180 100 erreichbar.

Bitte teilen Sie uns den Grund für Ihre Reklamation und Ihre daraus resultierende Forderung mit, damit wir unverzüglich darauf reagieren können. Falls vorhanden, bitten wir auch um eine entsprechende Dokumentation als Nachweis.

Innerhalb von zwei Werktagen werden wir den Eingang Ihrer Reklamation bestätigen und innerhalb von sieben Werktagen entweder schriftlich per E-Mail oder Post Stellung nehmen. Sollte sich die Bearbeitungszeit im Einzelfall verzögern, setzen wir Sie unmittelbar in Kenntnis. Gegen jede Reklamationsentscheidung haben Sie das Recht, innerhalb einer Frist von 14 Tagen Einspruch einzulegen.

24 Stunden Betreuung anfordern

Gerne senden wir Ihnen ein unverbindliches
und kostenloses Angebot über die sog. 24 Stunden Betreuung zu.

24 Stunden Betreuung anfordern

Gerne senden wir Ihnen ein unverbindliches und kostenloses Angebot über die sog. 24 Stunden Betreuung zu.